Cannabispflanzen sichergestellt

Mann (35) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

+
Mit 100 Kilometern pro Stunde versucht ein Mann der Polizei zu entkommen! (Symbolbild)

Ludwigshafen - Eine Polizeistreife will am frühen Freitagmorgen in der Niederfeldstraße einen Audi kontrollieren. Der gibt aber plötzlich Gas und rast durch die Niederfeld-Siedlung. 

Erst entkommen, dann doch geschnappt.

Um kurz nach 1 Uhr fällt der Polizei am Freitagmorgen ein Audi in der Niederfeldstraße auf.

Als die Beamten den Wagen kontrollieren wollen, gibt der Fahrer des Audi Gas und versucht zu entkommen. Bei der anschließenden Verfolgungsfahrt rast der Audi rücksichtslos mit fast 100 Stundenkilometern durch die Niederfeld-Siedlung!

Da der Audi äußerst waghalsig fährt, brechen die Beamten die Verfolgung ab.

Die Polizisten fahren zur Wohnanschrift des Wagenhalters. Dabei finden die Beamten neben dem 35-jährigen Fahrer des Audi auch insgesamt zehn Cannabispflanzen, die um das Wohnanwesen gepflanzt wurden. Die Pflanzen werden sicher gestellt.

Der 35-Jährige war bereits zuvor wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Der Audi wird beschlagnahmt.

Der Raser muss sich jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

pol/rmx

Quelle: Ludwigshafen24

Meistgelesen

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.