KATWARN warnt Bevölkerung

Neuer Störfall im BASF-Werk! 

+
Die Warnung über die App KATWARN (Symbolfoto).

Ludwigshafen – Schon wieder helle Aufregung bei der BASF: Am Donnerstag rasen schon wieder Feuerwehren ins Werk. Das ist passiert:

Augenzeugen berichten am Donnerstagnachmittag, dass schon wieder Feuerwehren ins Werk von Chemie-Riese BASF rasen...

Und das nur drei Tage nach der verheerenden Explosions-Katastrophe im Landeshafen Nord mit drei Toten und 20 teils lebensgefährlich Verletzten (WIR BERICHTETEN MEHRFACH). 
Um 14:11 Uhr geht über das App-Warnsystem KATWARN die Meldung raus: „Die Werksfeuerwehr der BASF Ludwigshafen bittet um Beachtung: Im Bereich des Blockfelds E500 ist derzeit (14:11 Uhr) die Feuerwehr im Einsatz.

Wie die BASF in einer Presseerklärung mitteilt, wird gegen 14 Uhr die Werksfeuerwehr in den Werksteil Süd geschickt. Ein Betrieb hatte Alarm geschlagen, um eine „mögliche  Behälterreaktion zu verhindern“. Sicherheitshalber wurden die Mitarbeiter in einem Radius von 100 Metern gebeten, ihre Gebäude nicht zu verlassen sowie Fenster und Türen geschlossen zu halten.  Der Bereich zwischen Tor 3 und 5 ist teilweise evakuiert.

In einem kurzen Abschnitt eines Behälters sei aufgrund einer fehlenden Beimischung eines Produktes ein Temperatur- und Druckanstieg möglich gewesen. Um diesen zu vermeiden, wird das fehlende Produkt bis in die Abendstunden gezielt zugeführt. Eine Behälterreaktion kann vermieden werden. 

Mittlerweile konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden.

Das BASF-Inferno am 17. Oktober 2016:

Explosion erschüttert BASF-Gelände

BASF/pek

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare