Kriminalstatistik 2015 

So sicher ist es in Ludwigshafen – die Zahlen:

+
Mehr Einbrüche in Ludwigshafen. In diesen Bereich sind die Fallzahlen leicht angestiegen (Symbolfoto).

Ludwigshafen - Wie steht es eigentlich um die Sicherheit in Ludwigshafen? Und wie haben sich Fallzahlen und Tendenzen entwickelt? Die Kriminalstatistik 2015:

Gute Nachrichten für Ludwigshafen: Statistisch gesehen ist die Stadt auch 2015 das erneut wieder das zweitsicherste 
Oberzentrum in Rheinland-Pfalz!

Insgesamt sind in Ludwigshafen 2015 die Fallzahlen leicht zurückgegangen. Während es im Jahr 2014 noch 18.154 Straftaten waren, sind es 2015 noch 17.655 (Rückgang um 499 Fälle). Dabei liegt die Aufklärungsquote bei weit über 60 Prozent. Die Zahl der Gewaltdelikte ist um 8,7 Prozent zurückgegangen, die Zahl der Raubdelikte sogar um 16,3 Prozent. Die Zahl der Sexualstraftaten ist um 10,4 Prozent zurückgegangen, die Zahl der Betäubungsmitteldelikte um 3,4 Prozent.

>>> Kriminalstatistik 2015: Mehr als jede dritte Straftat in Rheinland-Pfalz nicht aufgeklärt!

>>> Zum Vergleich: Kriminalstatistik 2014

Trotz der insgesamt erfreulichen Entwicklungen sind aber auch negative Trends festzustellen: 

Die Zahl der Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte ist weiter auf hohem Niveau: 2015 kam es in 124 Fällen zu Gewalt gegen Polizeibeamte im Stadtgebiet. Dabei wurden 31 Polizisten verletzt, wobei drei mindestens eine Woche dienstunfähig waren. 
Die jeweiligen Fälle erstrecken sich dabei von bespucken über beißen, schlagen, treten und mit Gegenständen werfen. Zudem wurden auch Kopfstöße verteilt und Hunde auf die Beamten gehetzt. 

Und auch bei den Wohnungseinbrüchen ist ein negativer Trend zu erkennen. Hier ein leichter Anstieg von 3,6 Prozent zu verzeichnen. Jedoch ist auch diese Tendenz deutlich geringer als die Steigerungsrate im Land (Anstieg um 22,4 Prozent).

Positive Trends sind dagegen bei den Körperverletzungsdelikten (2.244: - 167 Fälle), den Raubdelikten (134: - 26 Fälle), Bedrohungen (391: - 51 Fälle), Nötigungen (263: - 10 Fälle) und Nachstellungen (46: - 10 Fälle) zu beobachten. Hier hat die Fallzahl jeweils abgenommen. 

Im Jahr 2015 kam es im Stadtgebiet Ludwigshafen zu drei Tötungsdelikten (- 4 Fälle).

Insgesamt waren 125 Straftaten im Stadtgebiet Ludwigshafen politisch motiviert – 76 (2014: 47) davon waren rechtsmotiviert, 18 (Vorjahr: 2) waren linksmotiviert. 50 (66 Prozent) der rechtsmotivierten und 10 (55,6 Prozent) der linksmotivierten Straftaten konnten geklärt werden.

Die rechtsmotivierten Straftaten gliedern sich wir folgt auf: 30 Mal sogenannte Propagandadelikte (vorwiegend § 86a StGB), 11 Mal Volksverhetzung, 14 Mal Beleidigung, 12 Mal Körperverletzungsdelikte, 2 Mal Sachbeschädigung, je 1 Mal Brandstiftung und Bedrohung und 5 Mal ‚Sonstige‘. 

>>> Ludwigshafen - die meisten rechtsmotivierten Straftaten in ganz Rheinland-Pfalz!

Der Leiter der Polizeidirektion Ludwigshafen, Polizeidirektor Peter Traub, blickt zufrieden auf die Polizeiliche Kriminalstatistik 2015 im Stadtgebiet: „Die Polizeibeamtinnen und Beamten aller Organisationseinheiten, gleichgültig ob im Wechselschicht- oder Tagesdienst, leisten in Ludwigshafen höchst engagierte und professionelle Arbeit – auch abseits aller statistischen Zahlenerfassungen! Vielfach engagieren sich die Kolleginnen und Kollegen über ihr Alltagsgeschäft hinaus in Nebenämtern und führen Präventionsveranstaltungen, Razzien und Kontrolltage durch. Sie nehmen an Projekt- und Ermittlungsgruppen teil und tun ihr Möglichstes zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt! Insofern ist gerade auch die Vorstellung der Kriminalitätsentwicklung eine Gelegenheit für uns Führungskräfte, die Arbeit aller Polizeikräfte sowie auch der Polizeiverwaltung zu würdigen und Danke zu sagen!

>>> Kriminalstatistik Frankenthal

pol/mk

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare