Polizei schreitet ein

Vor den Kindern: Vater schlägt Ex-Frau (41)!

+
Mann schlägt Ex-Frau vor den gemeinsamen Kindern (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Am Dienstagabend wird die Polizei von einer Frau angerufen. Sie wird von ihrem Ex-Mann verprügelt und das vor den Augen der gemeinsamen Kinder:

Am Dienstag (26. September) geraten der betrunkene Mann und seine Ex-Frau in einen Streit. Dabei artet er derart aus, dass er ihr ins Gesicht schlägt. Bei dem Streit gehen im Flur Gläser und ein Schuhschrank zu Bruch. 

Die 41-Jährige fällt zu Boden, doch er geht weiter auf sie los, in dem er sein Knie auf ihr Gesicht drückt. Die drei gemeinsamen Kinder versuchen ihren Vater aufzuhalten.

Die Frau kann schließlich die Polizei rufen, die den Mann aus der Wohnung verweist. Ihm wird eine Gewaltschutzverfügung ausgehändigt. Die Frau verweist man an die Interventionsstelle Ludwigshafen weiter, bei der es die Möglichkeit einer Beratung gibt.

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Netflix gibt Komödie über Eurovision Song Contest in Auftrag - er spielt die Hauptrolle

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.