Auf Heimweg nach Dannstadt

Polizei holt betrunkenen Fußgänger (22) von B44!

+
(Symbolfoto)

Ludwigshafen-Mitte – Gehe direkt ins Gefängnis, gehe nicht über Los – oder nachts zu Fuß auf der B44 nach Dannstadt... Denn genau davon müssen Polizisten einen 22-Jährigen abhalten:

Aufmerksamen Zeugen ist es womöglich zu verdanken, dass da nichts Schlimmes passiert ist...

Denn am Dienstagmorgen (10. Oktober) gehen gleich mehrere Anrufe von Autofahrern bei der Polizei ein, weil gegen 2:35 Uhr ein betrunkener Fußgänger auf der Fahrbahn der Auffahrt Heinigstraße zur B44 unterwegs ist.

Und in der Tat sammeln die Streifenbeamten dort einen 22-Jährigen auf, der laut eigenen Angaben auf der Bundesstraße die rund 20 Kilometer nach Dannstadt laufen will!

Doch damit nicht genug: Auch die Autobahn wollte er auf seinem Heimweg zur ‚Fußgängerzone‘ umfunktionieren, wie er den Ordnungshütern weismacht. 

Der Polizei wird es schließlich zu bunt und sie nehmen den ‚Nachtwandler‘ kurzerhand mit aufs Revier, wo er aufgrund seines Alkoholpegels von 1,88 Promille den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen durfte.

pol/pek

Quelle: Ludwigshafen24

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.