Mehrere Anrufe gehen ein

Exhibitionist entblößt sich am Hauptbahnhof

+
Da hat sich aber jemand mit dem Hauptbahnhof einen Ort mit vielen Zuschauern ausgesucht! (Symbolbild)

Ludwigshafen-Mitte – Dieser Anblick am Samstag irritiert viele Pendler. Im Polizeirevier gehen daraufhin gleich mehrere Anrufe ein: ein Mann soll entblößt am Bahnhof stehen! 

Am Samstag, gegen 14:35 Uhr, melden gleich mehrere Anrufer einen Mann am Hauptbahnhof Ludwigshafen, der seinen seinen Hosenschlitz offenstehen hat und an seinem Glied manipuliert. Da sich der Mann für seine ‚Handarbeit‘ die Bahnhofshalle, gleich neben dem Postschalter ausgesucht hatte, konnte dies sehr viele Menschen beobachten. 

Noch vor dem Eintreffen der Polizei entfernt sich der Mann zu Fuß in unbekannte Richtung. Obwohl die Beamten den Nahbereich absuchen, können sie ihn nicht finden. Die Zeugen konnten den Mann wie folgt beschreiben: Er ist etwa 50 bis 60 Jahre alt, trug eine graue Hose, einen Parka, sowie schwarze Schuhe.

-----

Zeugen werden gebeten mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, unter der Telefonnummer 0621 963-2122, oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de Kontakt aufzunehmen.

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt

Rettungswagen baut Unfall und kippt um - Hochschwangere Frau an Bord wird verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.