21. Stock

Es geht ,Hoch hinaus': Ausblick vom Hafenhochhaus!  

+
Ausblick vom Hafenhochhaus

Ludwigshafen-Mitte - Diese Aussicht hat man nicht alle Tage. Zusammen mit den Mannheimer Stadtevents geht's am Montag auf das Hafenhochhaus nahe der Rhein-Galerie:

Nicht nur wegen der heißen Temperaturen schwitzen 14 Menschen in der Zollhofstraße, sondern auch, weil es gleich etwa 75 Meter in die Höhe geht. Doch auf sie wartet ein einmaliger Ausblick vom Hafenhochhaus und damit eine schier endlose Aussicht über die Pfalz und den Odenwald.

Jens Flammann und Franz Reindl

Um 16 Uhr geht es mit dem Fahrstuhl ins 21. Stockwerk, wo Franz Reindl auf die Besucher wartet. 

Mit seinem geballten Wissen als Hafendirektor erzählt er den Besuchern alles über die Hafenentwicklung in Ludwigshafen – und dann geht's nach draußen auf den Balkon, der ein Mal um das gesamte Hochhaus führt.

Was eine Aussicht!

Fotos: Der Ausblick vom Hafenhochhaus!  

Nach rund 90 Minuten ist die Tour beendet und die Teilnehmer verlassen die luftige Höhe. Das Hochhaus ist das letzte Event von dem Projekt ,Hoch hinaus‘. Doch für das nächste Jahr stehen schon wieder neue und alte Touren an, versichert uns Veranstalter Jens Flammann. 

jol

Quelle: Ludwigshafen24

Meistgelesen

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

WM im Live-Ticker: Lewandowskis Frau tröstet ihren Robert - Russland fast  im Achtelfinale

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Asyl-Streit: Versöhnliche Töne aus München - CDU und CSU aber auf Kollisionskurs

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Trumps Regierung zieht sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück - darum verwundert die Kritik

Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“

Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Von der Leyen bei US-Verteidigungsminister Mattis: Besuch im politischen Minenfeld

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Boris Becker verteidigt Status als Diplomat der Zentralafrikanischen Republik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.