Versuchter Totschlag 

Messerstecherei am Berliner Platz: 21-Jähriger kann Intensivstation verlassen 

+
Am Dienstagabend (25. September) sticht ein Mann mit einem Messer auf einen anderen ein. (Symbolbild) 

Ludwigshafen-Mitte - Am frühen Dienstagabend (25. September) kommt es am Berliner Platz zu einem Streit zwischen zwei Personen, plötzlich zieht der eine ein Messer! 

+++ UPDATE (28. September): Wie die Polizei am Freitag mitteilt, konnte der verletzte 21-Jährige die Intensivstation mittlerweile verlassen. Er sei vernehmungsfähig. Dennoch bittet die Kripo um weitere Zeugenhinweise, die unter ☎ 0621/963-2773 oder kiludwigshafen@polizei.rlp.de abgegeben werden können.

+++

Am Dienstagabend (25. September), gegen 19:15 Uhr, geraten ein 21-Jähriger und ein 19-Jähriger am Berliner Platz in Streit. Der Streit entwickelt sich schnell zu einer Schlägerei. Doch plötzlich zieht der 19-Jährige ein Messer aus seiner Hosentasche und sticht auf den 21-Jährigen ein!

Verletzt sinkt dieser zu Boden. Die hinzugerufene Polizei nimmt den 19-Jährigen vorläufig fest. Nach derzeitigem Stand ist der 21-Jährige nicht lebensgefährlich verletzt. 

Der 19-Jährige wird heute Nachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Frankenthal vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung

Der Beschuldigte wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare