150 Euro

Mieser Trick: Diebstahl an Bushaltestelle

+
Am Dienstagmorgen wird ein 53-Jähriger von Unbekannten bestohlen.

Ludwigshafen-Mitte - Ein 53-jähriger Mann befindet sich am Dienstagmorgen um 9:30 Uhr an einer Bushaltestelle in der Kaiser-Wilhelm-Straße, als ihn ein Unbekannter anspricht. 

Er fragt den 53-Jährigen, ob er ihm einen Zehneuroschein wechseln würde. Als der Geschädigte sein Portemonnaie herausholt, rempelt ihn ein weiterer Unbekannter, vermutlich der Komplize, an. Seine Geldbörse fällt auf den Boden. 

Als der Angerempelte seinen Geldbeutel aufhebt, stellt er fest, dass 150 Euro Bargeld fehlen. Die beiden Unbekannten sind ebenfalls verschwunden und entkommen ungehindert. 

Täterbeschreibung

Der angebliche Geldwechsler ist männlich, 1,75 m groß, 35 Jahre alt und spricht mit einem pfälzischen Dialek. Er trägt zum Tatzeitpunkt eine verwaschene blaue Jeans und ein orangefarbenes T-Shirt. Sein Haar ist blond und zum Mittelscheitel gekämmt. 

Eine Personenbeschreibung des Remplers ist nicht vorhanden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

pol/hew

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.