Rauchentwicklung

Einsatzkräfte evakuieren 16 Personen aus Wohnhaus! 

+
Rauchentwicklung in Mundenheimer Straße am Mittwochmorgen. (Symbolbild) 

Ludwigshafen-Mundenheim - Feuerwehr verhindert Schlimmeres: Einsatzkräfte retten Bewohner am Mittwoch aus einem Wohnhaus!

Am Mittwochmorgen um kurz vor sieben wird die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Wohnhaus in der Mundenheimer Straße gerufen. Die Einsatzkräfte bemerken bereits bei ihrer Ankunft Geruch und Nebelbildung auf der Straße und evakuieren 16 Personen aus dem Wohnhaus.

Die Messungen ergeben eine stark erhöhte Kohlenmonoxid Belastung im Haus. Die Gase seien über die ganze Nacht hinweg aus einer defekten Heizungsanlage ausgetreten, ohne dass es jemand bemerkt habe.

Das gesamte Haus wird umfangreich gelüftet, sodass die meisten Bewohner nach medizinischer Betreuung wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können. Drei Erwachsene und sechs Kinder werden von den Einsatzkräften in umliegende Krankenhäuser gebracht. 

pol/hew

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.