Auto kracht in Lkw

Unfall im Stau-Ende: A61 gesperrt!

+
Schwerer Unfall auf A61 am Dienstagmorgen 

Ludwigshafen/Mutterstadt - Nach einem Unfall im Stau-Ende muss die A61 am Dienstagmorgen in Richtung Koblenz gesperrt werden. Das ist passiert: 

Der Unfall ereignet sich gegen 10:50 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Mutterstadt und Ludwigshafen. Eine Autofahrerin übersieht das Ende eines Staus und kracht in einen Lkw. Die 20-Jährige erleidet schwere Verletzungen, ist laut Polizei aber ansprechbar. Sie wird mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn der A61 in Richtung Koblenz muss bis etwa 11:45 Uhr gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilt, habe die Rettungsgasse „hervorragend“ funktioniert – nachdem sie von den Beamten „etwas angeschoben“ worden war.

pol/kab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - das sind seine Gründe

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Tote Frau an spanischer Tankstelle gefunden - handelt es sich um die vermisste Sophia L. (28)?

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

Trauerfall bei Maybrit Illner: Talkmasterin muss in eigener ZDF-Sendung ersetzt werden

WM 2018 im Live-Ticker: Argentiniens unfassbarer Keeper-Blackout - ein Star-Trainer spottete schon vorher

WM 2018 im Live-Ticker: Argentiniens unfassbarer Keeper-Blackout - ein Star-Trainer spottete schon vorher

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können

Hätten Sie's gedacht? Was Sie mit Spülmaschinen-Tabs noch reinigen können

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.