À la Silicon Valley

Das alte Hallenbad Nord erstrahlt in neuem Glanz!

+
Das alte Hallenbad Nord vor seinem Umbau zum Innovationszentrum.

Ludwigshafen-Nord - Lange ist nicht klar, was mit dem ausgedienten Schwimmbad passieren soll. Dann kaufen die Technischen Werke Ludwigshafen TWL das Kulturdenkmal zu Teilen auf:

Bereits im Jahr 2001 schließt das Hallenbad seine Tore. Nun entsteht das Gründerzentrum „Freischwimmer“ in den umgebauten Hallen. Ziel der neuartigen Nutzung ist, dass sie keine unnötig hohen Kosten für die Stadt produziert und der Denkmalschutz gewahrt wird.

TWL kann mit seiner innovativen Erneuerung einen großen Coup landen: Junge Unternehmer und Start-ups sind herzlich eingeladen, in den rundum sanierten Tüftler- und Denkertempel einzuziehen. „Freischwimmer“ ist ein Förderprogramm für Existenzgründer mit einer Laufzeit von sechs bis 12 Monaten.

Wie es funktioniert

TWL prüft drei Monate lang, gemeinsam mit den Jungunternehmern, deren Geschäftsmodelle und Businesspläne. Nach der oben genannten Laufzeit wird dann festgestellt, ob sich das Start-up bewährt oder nicht weiter tragbar ist. 

Zielgruppe des Programmes sind Start-ups aus den Themenfeldern Energie, Abfall, Mobilität, Digitalisierung und Wasser. TWL stellt 60 Co-Working-Spaces, davon bereits 30 ab Juni. Außerdem bieten sie zwei verschiedene Nutzungstarife für die angehenden Unternehmer an.

Die 800 Quadratmeter große Bürofläche ist rund um die Uhr nutzbar. Weitere Stärken des Projekts sind die markterfahrenen Coaches, die den Jungunternehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zudem haben die Start-ups direkten Zugang zu städtischen Institutionen.

Stadt Ludwigshafen/hew

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare