Trotz Reanimation

Tod im Boot: Mann (73) treibt leblos auf dem Rhein

+
Ein Mann treibt in einem Sportboot leblos auf dem Rhein. (Archivbild)

Ludwigshafen-Nord - Ein Mann (73) treibt bewusstlos mit seinem Segelyacht auf dem Rhein. Die Feuerwehr kann ihn retten, reanimieren, doch er verstirbt im Krankenhaus:

Am Sonntagabend wird gegen 18:30 Uhr die Feuerwehr alarmiert: Eine Person soll bewusstlos in einem Sportboot auf dem Rhein treiben - bei Rheinkilometer 435.

Als die Feuerwehr eintrifft, haben Helfer das Sportboot bereits im Schepp eines weiteren Sportbootes. Doch der Mann liegt leblos an Deck.

Die Feuerwehr versucht während der Schleppfahrt den Mann zu reanimieren, bis sie an der BASF-Anlegestelle ankommen. Dort wartet bereits ein Notarzt der BASF. Der Einsatz wird dabei von der Wasserschutzpolizei Ludwigshafen begleitet.

Der Notarzt reanimiert den Mann weiter, bis er schließlich in ein Ludwigshafener Krankenhaus eingeliefert wird.

Leider stirbt der 73-jährige Mann trotz aller Reanimationsversuche um 20 Uhr im Krankenhaus. Er hat offenbar einen Herzinfarkt erlitten, wie die Wasserschutzpolizei berichtet.

Hinweise auf ein Fremdverschulden bestehen bislang nicht. Die genaue Todesursache ist Gegenstand eines Todesermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Frankenthal und der Kriminalpolizei Ludwigshafen.

jab/Feuerwehr Ludwigshafen/pol

Quelle: Ludwigshafen24

Kommentare