Wasser umgekippt

Gefahr für Mensch und Tier: Großparthweiher umgekippt!

+
Der Großparthweiher stellt derzeit eine Gefahr für Mensch und Tier dar. 

Ludwigshafen-Oggersheim - Das Naherholungsgebiet „Willersinnweiher“ ist ein Paradies für Angler und Taucher. Jetzt hat sich die Wasserqualität im Großparthweiher jedoch verschlechtert:

Durch die steigenden Temperaturen ist das Wasser, in dem sich im Frühjahr 2016 zahlreiche Cyanobakterien angesiedelt haben, umgekippt. Sauerstoff ist nur noch in einer Tiefe bis zu zweieinhalb Metern messbar. Im Sommer 2016 war er noch bis vier Meter Wassertiefe vorhanden. 

Außerdem beträgt die Sichtweite nur noch 70 Zentimeter. Das Vorkommen der Cyanobakterien übersteigt in allen Tiefen und Teilen des Weihers den Warnschwellenwert. Sie produzieren Gifte, die die Leber schädigen, sowie Haut- und Schleimhautreizungen, Brechdurchfall und Luftnot hervorrufen können.

Die Stadt Ludwigshafen bittet um die Beachtung der Warnhinweise am See! Menschen, sowie alle anderen Lebewesen wie beispielsweise Hunde sollten den Wasserkontakt dringlich meiden. Außerdem sollte man die Fische aus dem See auf keinen Fall verzehren.

Die Stadt Ludwigshafen arbeitet bereits an Gegenmaßnahmen, allerdings können sich diese jahrelang hinziehen. Ein möglicher Lösungsansatz ist, bodenwühlende Fische wie Karpfen und Brachsen zu reduzieren. Sie fressen den Pflanzenbewuchs, wodurch das Gewässer aus dem biologischen Gleichgewicht kommt.

Auch die Fische schweben in Gefahr: Die Wassertemperatur ist bereits jetzt hoch. Sollte sich das Wasser bis in eine Tiefe von zweieinhalb Meter auf 27 Grad aufheizen, können die Fische aufgrund von fehlendem Sauerstoff nicht in tieferes Wasser ausweichen. Sollte Fischsterben eintreten, gibt es dafür keine Gegenmaßnahmen.

Alle anderen Gewässer in Ludwigshafen sind ebenfalls nährstoffreich. Auch dort könnten die gleichen Probleme wie am Großparthweiher eintreten.

pm/hew

---

Mehr zum Thema: 

>>>Bestnoten für Badeseen in Rheinland-Pfalz!

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare