Kriminalpolizei ermittelt

Nach Badeunfall im Abelweiher: 48-Jähriger verstorben

+
Nach einem Badeunfall im Abelweiher am 11. Juni ist ein 48-Jähriger seinen Verletzungen erlegen. (Archivfoto)

Ludwigshafen-Oppau - Der 48-Jährige, der seit einem Badeunfall im Abelweiher am 11. Juni im Krankenhaus lag, ist am Sonntag seinen Verletzungen erlegen.

Durch den Badeunfall habe der Mann schwere Hirnschäden davongetragen, die zum Tod führten, teilt die Polizei am Montag mit. 

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Frankenthal haben ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Hintergrund

Der 48-jährige Verstorbene verschwindet am Samstagmittag, den 11. Juni, beim Schwimmen im Abelweiher spurlos. Seine zwei Begleiter sprechen eine Passantin an, unternehmen aber selbst keinen Rettungsversuch (WIR BERICHTETEN). Laut Polizei sollen sie selbst kein Handy dabei gehabt haben.

Die Feuerwehr birgt den leblosen Körper des 48-Jährigen aus dem Wasser, er kann zunächst reanimiert werden.

Mann (48) leblos aus Abelweiher geborgen und reanimiert!

Gegen die beiden Begleiter wird nun wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt. Ob sie diesen Strafbestand erfüllen, wird in einem weiteren Ermittlungsverfahren geprüft. 

pol/kab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Hundeflüsterer Cesar Milan

Fotos: Hundeflüsterer Cesar Milan

Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017 in Mannheim

Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017 in Mannheim

Tanzen gegen Gewalt an Frauen bei „One billion Rising“  

Tanzen gegen Gewalt an Frauen bei „One billion Rising“  

Kommentare