Trotz geschlossener Schranke

Radfahrer (80) von Lok erfasst und getötet

+
Bei einem Unfall an einem Bahnübergang am Ostring wurde ein Radfahrer von einer Lokomotive erfasst und getötet.

Ludwigshafen-Oppau - An einem Bahnübergang am Ostring wird ein Radfahrer von einer Lok erfasst und getötet. Zeugen berichten, der Mann habe versucht, die Gleise trotz geschlossener Schranke zu überqueren.

Am Mittwochnachmittag gegen 15:15 Uhr erfasste eine Lokomotive einen Radfahrer am Bahnübergang am Ostring in Oppau.

Der Mann, der von Edigheim kommend Richtung Oppau unterwegs war, starb noch am Unfallort. Zeugen berichteten, dass der Radfahrer versuchte, die Gleise zu überqueren, obwohl die Halbschranke geschlossen war.

Die Identität des Mannes konnte mittlerweile geklärt werden: Bei dem Verunglückten handelt es sich um einen 80-jährigen Mann aus Ludwigshafen-Edigheim. 

Durch den Unfall, bei dem ein Rettungshubschrauber im Einsatz war, kam es zu erhebliche Verkehrsbehinderungen in Edigheim und Oppau.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Gutachter sind eingeschaltet.

Der Unfall ereignete sich nur wenige Meter neben der Stelle, bei der es am 23. Oktober durch Bauarbeiten an einer Gasleitung zu einer schweren Explosion kam, durch die zwei Menschen getötet wurden.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Die tolle Rosen-Aktion am Berliner Platz

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Kommentare