Dank Videoüberwachung

Nach Überfall auf Supermarkt: 48-Jähriger festgenommen!

+
Symbolfoto

Ludwigshafen-Pfingstweide - Am Donnerstag (11. Mai) bedroht ein Mann einen Kunden in einer Netto-Filiale und erbeutet Bargeld aus einer Kasse. Nun wurde der Tatverdächtige gefasst.

Ermittlungserfolg nach Auswertung der Videoüberwachung!

Am Donnerstagmorgen, 11. Mai, zückt ein zunächst unbekannter Täter in der Netto-Filiale im Londoner Ring im Kassenbereich ein Messer und bedroht einen Kunden. Danach fordert er von einer Angestellten die Tageseinnahmen.

Mit einer Beute im vierstelligen Bereich flüchtet der Mann.

Wie die Polizei nun verkündet, konnte dank der Bilder der Überwachungskamera ein 48-jähriger Mann aus Ludwigshafen als Täter identifiziert werden.

Kurz darauf wird er an seiner Wohnanschrift festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal dem Haftrichter des Amtsgerichts Frankenthal vorgeführt. Der erlässt Untersuchungshaftbefehl wegen schweren Raubs. Anschließend wird der 48-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

pol/rob

Quelle: Ludwigshafen24

Meistgelesen

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil – „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil – „Körpersprache von einem toten Frosch“

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Mann (28) droht Bundespolizisten sie mit einem Messer zu töten! 

Mann (28) droht Bundespolizisten sie mit einem Messer zu töten! 

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.