Vom Steuer in die Ausnüchterungszelle 

Karambolagen-Irrfahrt in Ludwigshafen: Mit unfassbaren Promillewert durch den Berufsverkehr

+
Polizeibeamte treffen einen betrunkenen Autofahrer vor seiner Wohnanschrift in seinem Auto an.  

Ludwigshafen – Ein betrunkener Autofahrer macht aus dem Berufsverkehr ein privates „Destruction Derby“. Mit einem unfassbaren Promillewert rammt der Mann mehrere parkende Autos.  

  • Betrunkener Autofahrer in Ludwigshafen unterwegs 
  • Mann rammt auf Irrfahrt durch Ludwigshafen mindestens zwei Autos 
  • Polizei misst einen unfassbaren Promillewert  

Da hat wohl jemand wahrlich zu tief ins Glas geschaut! Am späten Dienstagnachmittag (17. Dezember) meldeten sich gegen 17:20 Uhr besorgte Zeugen bei der Polizei. Sie wollen beobachtet habe, wie ein wahrscheinlich betrunkener Autofahrer gegen parkende Autos in der Herderstraße gefahren sei. Die eintreffenden Polizisten können den Unfallverursacher vor seiner Wohnanschrift antreffen, als dieser mit laufendem Motor noch in seinem Auto sitzt. 

Ludwigshafen: Betrunkener Autofahrer rammt mehrere parkende Autos 

Ersten Ermittlungen haben ergeben, dass der 36-jährige Mann eine Suff-Fahrt hingelegt hat. Zunächst fährt der stark alkoholisierte Mann auf der Saarlandstraße in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Saarlandstraße/Stifterstraße wendet er dann und kollidiert mit einer Sicherheitserhöhung der Bahnschienen. Danach setzt er seine Fahrt auf der Saarlandstraße in umgekehrter Fahrtrichtung fort. 

Als er nach rechts in die Herderstraße einbiegt, beschädigt er ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestelltes Auto. Dann setzt er zweimal zurück und stößt noch einmal gegen das gleiche Auto. Nachdem er seine Fahrt fortsetzt und sein Auto letztendlich am Fahrbahnrand einparkt, rammt er ein weiteres ordnungsgemäß abgestelltes Auto

Ludwigshafen: Nach Karambolagen-Irrfahrt geht es in die Ausnüchterungszelle 

Den Polizeibeamten aus Ludwigshafen bleibt nicht viel anderes übrig, als den 36-Jährigen mit zur Dienststelle zu nehmen. Bei ihm wird eine Atemalkoholkonzentration von 4,00 Promille festgestellt. Bis zu seiner Ausnüchterung ist er in Polizeigewahrsam geblieben.

Glücklicherweise verhält sich der Mann bei seiner Festnahme nicht aggressiv, denn der Umgang mit schwerbetrunkenen kann auch anders ausgehen. Und das wissen die Beamten aus Ludwigshafen nur zu gut, wie der Fall des „Aggro-Ehemanns (43)“ verdeutlicht.  

pol/esk 

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare