Strafzahlung

Dreist! Lkw-Fahrer verhindert Rettungsgasse auf A61

+
Rettungsgasse nicht beachtet, Lkw-Fahrer zahlt Strafe (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Weil er sich nicht in eine Schlange einordnen will, die sich auf der A61 gebildet hat, schert ein Lkw-Fahrer einfach aus und verhindert damit eine Rettungsgasse:

In der Nacht auf Freitag (24. November) will ein 27-jähriger Sattelzug-Fahrer auf dem Parkplatz Sandberg auf der A61 parken. Jedoch ist der komplette Platz durch andere Lkws belegt, woraufhin er kurzerhand neben der Fahrbahn auf unbefestigtem Grund parkt - doch damit macht er einen Fehler.

Der Untergrund gibt auf der rechten Seite nach und der voll beladene Sattelzug gerät in starke Schräglage, wodurch er jeden Moment zu kippen drohte. Die Polizei muss von 1 Uhr bis 6 Uhr den Parkplatz während der Abschlepparbeiten sperren. Dadurch staut sich der Verkehr auf der Autobahn.

Zur gleichen Zeit steht ein Lkw-Fahrer im Stau

Weil der 49-jährige Fahrer eines Lkw sich nicht in die Schlange seiner Kollegen einordnen will, schert er am Mutterstadter Kreuz auf den linken Fahrstreifen aus. 

Dadurch verhindert er zum einen die Bildung einer Rettungsgasse und zum anderen missachtet er damit das Überholverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen. Nachdem der Verkehr wieder fließt, überholt der Fahrer außerdem noch verbotenerweise rechts, was dem nachfolgenden Zeugen dann doch zu viel wird. Er verständigt die Polizeiautobahnstation, die den Lkw-Fahrer kontrolliert. Jetzt muss der dreiste 49-Jährige eine Sicherheitsleistung von 295 Euro bezahlen.

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.