Arbeiter außer Lebensgefahr!

Schrottplatz-Brand: Erste Hinweise zur Ursache 

+
Ein verheerender Brand verwüstet einen Schrottplatz im Rampenweg.

Ludwigshafen-Rheingönheim - Nach dem verheerenden Schrottplatz-Brand mit einem lebensgefährlich verletzten Arbeiter gibt es neun Tage später erste Hinweise auf die Ursache:

Zunächst müssen Einsatzkräfte am Mittwoch (19. August 2015) den völlig verwüsteten Schrottplatz freiräumen. Erst dann kann ein von der Staatsanwaltschaft Frankenthal beauftragter Brandsachverständiger auf Spurensuche gehen.

Für die folgenschwere Verpuffung waren demnach vermutlich Benzindämpfe verantwortlich. 

Feuerwehr bekämpft Flammeninferno auf Schrottplatz

Es sei möglich, dass der Arbeiter gerade dabei gewesen war, den Tank aus einem Fahrzeug auszubauen. 

Die dabei entstandenen Benzindämpfe könnten sich entzündet und letztendlich zur Verpuffung geführt haben.

Schrottplatz-Inferno am Tag danach

Der 41-jährige Angestellte der Kfz-Verwertungsanlage zieht sich im Flammenmeer schwerste Verletzungen zu. Mittlerweile ist er außer Lebensgefahr, eine Vernehmung durch die Polizei ist jedoch weiterhin nicht möglich.

>>> Brand auf Schrottplatz! 41-Jähriger schwer verletzt!

>>> Der Tag nach dem Schrottplatz-Inferno

pol/jst

Quelle: Ludwigshafen24

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Brand in Industriestraße

Fotos: Unfall mit Imbiss-Mobil

Fotos: Unfall mit Imbiss-Mobil

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Deutschrap-Legenden von ‚Fanta 4‘ beim Waidsee-Festival! 

Kommentare