Keine konkrete Gefahr mehr

Unbekannter droht Ärzten und Polizisten mit dem Tod!

+
Ein Unbekannter droht am Freitagmorgen damit, Ärzte und Polizisten in Ludwigshafen zu töten.

Ludwigshafen - Großer Polizeieinsatz in der Stadt: Ein Unbekannter droht damit Ärzte und Polizisten aus Ludwigshafen zu töten. Die Fahndung dauert noch an.

+++ UPDATE 16:06 Uhr: Der 27-jährige zeigt sich geständig. Unzufriedenheit mit seinem behandelnden Arzt sei der Grund für seine Aussagen gewesen. Der verdächtige Gegenstand an seinem Körper sei lediglich ein Handy mit Kopfhörerkabeln gewesen.

+++ UPDATE 13:20 Uhr: Ein Verdächtiger kann gegen 12 Uhr festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen 27-jährigen, polizeibekannten Mann aus Ludwigshafen.

+++ UPDATE 11:33 Uhr: Alle polizeilichen Überprüfungen verliefen negativ. Die Ermittlungen haben keine konkrete Gefährdungssituation ergeben, schreibt die Polizei. Die Maßnahmen werden reduziert, jedoch dauert die Fahndung an.

Am Freitagmorgen bekommt die Polizei gegen 7:30 Uhr einen Hinweis, der ihr Leben bedroht...

>>>Hinweis auf Bedrohungslage in Ludwigshafen!

An der Bushaltestelle Hallbergstraße in der Mundenheimer Straße erzählt ein Mann der Hinweisgeberin, dass er Polizisten und Ärzte aus Ludwigshafen töten wolle

Anschließend steigt der Unbekannte in den Bus der Linie 74 und fährt Richtung Marienkrankenhaus davon...

Die Zeugin erkennt am Körper des Mannes ein kleines Kästchen und Drähte, das auf ein Langzeit-EKG hindeuten könnte. Gerüchte, der Mann trage einen Sprengstoffgürtel, kommen womöglich daher.

Die Polizei hat alle relevanten Einrichtungen und Arztpraxen an der gesamten Linie 74 überprüft - ohne Ergebnis. Das Marienkrankenhaus wurde zwischenzeitlich evakuiert und Straßen gesperrt, mittlerweile ist die Sperrung, zumindest im Marienkrankenhaus, aufgehoben worden.

Die Fahndung dauert derzeit noch an. 

Drohung gegen Ärzte und Polizisten

pol/jab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare