Handbremse vergessen

Bei Streit mit Tochter: Neuen VW in Rhein versenkt!

+
Ein nagelneuer VW rollt in den Rhein und muss von der Feuerwehr geborgen werden. (Symbolbild)

Ludwigshafen - Die Polizei wird alarmiert: Ein Auto treibt im Rhein! Glücklicherweise wird schnell klar, dass keine Menschen im Auto gefangen sind. Wie das nagelneue Auto ins Wasser kommt:

Alarm bei Feuerwehr und Polizei! Am Freitagabend gegen 21:25 wird ein treibendes Auto im Rhein gemeldet. Doch die Polizei findet schnell heraus, dass sich glücklicherweise keine Menschen im Auto befinden.

Aber wie kommt der nagelneue VW Crafter in den Fluss? 

Eigentlich wollen sich Vater und Tochter nur aussprechen. Dazu fahren sie auf den Parkplatz neben dem BASF-Landeshafen. Anscheinend verläuft das Gespräch nicht gut, denn die 20-jährige Tochter stürmt weinend aus dem Auto und der Vater hinterher. Allerdings vergisst er dabei die Handbremse an seinem Auto zu ziehen...

Also nimmt das Unglück seinen Lauf: Das Auto rollt in den Rhein und treibt davon. Schlimm genug! Allerdings gehört das Auto nicht dem 46-jährigen Vater. Dieser hat sich den nagelneuen VW gerade von einem Bekannten geliehen.

Die Feuerwehr Frankenthal, Mannheim und Ludwigshafen sind vor Ort, um das Auto aus dem Wasser zu ziehen. Ganze zwei Stunden dauert die Bergung. Verletzt wird dabei niemand.

Allerdings ist der Wagen nun ein Wrack: Ganze 35.000 Euro Schaden. 

Wie der Autobesitzer darauf wohl reagiert hat...

pol/jab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare