Polizei geht „fischen“

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

+
Zwei 20-Jähriger springen auf ihrer Flucht vor der Polizei in den Rhein. 

Ludwigshafen-Süd - Weil sie der Polizei entkommen wollen, wählen zwei Männer am Freitagmorgen einen ungewöhnlichen Fluchtweg: Sie springen in den Rhein!

Um 3:10 Uhr meldet die Sicherheitsfirma einer Großbaustelle in der Rheinallee, dass sich zwei Personen unberechtigt auf dem Gelände aufhalten würden. 

Bei Eintreffen der Polizei verstecken sich zwei Männer in einem Gebüsch auf der Kaimauer des Luitpoldhafens. Als sie von den Beamten entdeckt werden, treten die beiden die Flucht an – und zwar durch einen beherzten Sprung in den Nebenarm des Rheins. 

Ihren Fluchtplan haben die Männer allerdings nicht sehr gut durchdacht: Nachdem sie den Fluss durchschwommen haben, wartet die Polizei schon am Ufer und fischt die beiden 20-Jährigen aus dem Rhein. 

Bei der Überprüfung der Baustelle wird dann festgestellt, dass ein Baucontainer aufgebrochen und das daraus stammende Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt wurde. 

Gegen die beiden ‚Schwimmer‘ wird ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Hausfriedensbruch eingeleitet. 

pol/kab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare