In der Mundenheimer Straße

Motorradfahrer kracht in Pkw: Schuldiger klar gefunden 

+
Als es zum Verkehrsstillstand kommt, kracht der Motorradfahrer in den Pkw vor ihm. (Symbolbild)

Ludwigshafen-Süd - Sieht er den Verkehrsstillstand zu spät? Oder hält er nicht den nötigen Abstand? Egal wie: Auf dem Motorrad hätte der 22-Jährige gar nicht sitzen dürfen. Der Grund:

In der Mundenheimer Straße ereignet sich am Montag (4. Juni), gegen 13:20 Uhr, ein Auffahrunfall zwischen einem Auto und einem Motorrad

Als der Zweiradfahrer auf die B37 in Richtung Mannheim auffahren will, kommt es plötzlich zum Verkehrsstillstand. Zu plötzlich: Er schafft es nicht mehr abzubremsen, kracht auf das Heck des Autos vor ihm und stürzt zu Boden.

Dabei zieht er sich Schürfwunden an Armen und Beinen zu. Während der Unfallaufnahme stellt sich dann heraus, dass der 22-Jährige nicht über die benötigte Führerscheinklasse für das Motorrad verfügt.

Blöd gelaufen: Nun kommt eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf den jungen Mann zu. 

pol/gs

Quelle: Ludwigshafen24

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.