10.000 Euro Schaden

Mit über 1 Promille: 20-jähriger Fahrer auf B44 überschlagen

+
Das Auto überschlägt sich auf der B44 und kommt schließlich zum stehen.

Ludwigshafen/B44 - Aus zunächst ungeklärter Ursache verliert ein junger Mann die Kontrolle über sein Auto. Doch im Krankenhaus wird schnell klar: Er ist betrunken!

Am Samstag (6. Januar) ist ein 20-Jähriger aus Waldsee gegen 6 Uhr mit dem Auto auf der B44 in Richtung Ludwigshafen unterwegs, als er in Höhe der Ausfahrt LU-Maudach plötzlich die Kontrolle über sein Auto verliert.

Er kommt nach rechts von der Straße ab und fährt in den Grünstreifen. Dabei überschlägt sich das Auto! 

Glücklicherweise wird der junge Mann nur leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Doch die Unfallursache steht schnell fest: Der Fahrer ist betrunken!

Im Krankenhaus wird festgestellt, dass er noch über einen Promille Alkohol im Blut hat. Den Führerschein muss der 20-Jährige abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Das Auto muss abgeschleppt und der linke Fahrstreifen für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Es entsteht ein Schaden von circa 10.000 Euro.

pol/jab

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.