Unfallschwerpunkt

Blitzer auf Kaiserwörthdamm bald scharf!

+
Hauptgrund für die Aufstellung des Blitzers sei die „Entschärfung der Unfallhäufungsstelle „Kaiserwörthdamm“".

Ludwigshafen – Bleifüße aufgepasst! Die beiden Säulen stehen schon, in Kürze sollen die fest installierten Radarfallen auf dem Kaiserwörthdamm dann auch ihren Betrieb aufnehmen. 

Die Entscheidung für die beiden Blitzer hatte der Hauptauschschuss bereits Ende Juni getroffen. Hauptgrund sei die „Entschärfung der Unfallhäufungsstelle „Kaiserwörthdamm““, so die Beschlussvorlage.

Hier stehen die beiden Radarfallen.

Mit Kosten von rund 160.000 Euro sind die beiden Blitzsäulen nun aufgestellt worden. Verkehrsteilnehmer, die teilweise deutlich zu schnell von der B44 kommen, sollen so gezwungen werden, ihr Tempo auf 50 Stundenkilometer zu reduzieren. Wann genau die Blitzer scharf sein werden, ist laut eines Medienberichtes des Mannheimer Morgen noch unklar.

Der Blitzer in der Gegenrichtung.

Am Kaiserwörthdamm kommt es immer wieder zu schweren Unfällen....

>>> Zu spät gebremst: Schwerer Unfall!

Anfang 2016 verlor eine junge Frau bei einem illegalen Autorennen auf dem Kaiserwörthdamm sogar ihr Leben.

Illegales Autorennen: 22-Jährige tödlich verletzt

Im Februar hatte die Stadt einen weiteren Unfallschwerpunkt mit einer Blitzersäule versehen: Den Verflechtungsbereich von B44 und B37 (WIR BERICHTETEN).

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare