Unfallbilanz 2018

So oft kracht es jeden Tag auf unseren Straßen!

+
Unfallstatistik 2018 für das Polizeipräsidium Rheinpfalz. (Symbolfoto)

Ludwigshafen - Weniger Unfälle, dafür mehr Verkehrstote: Das ist die Unfallbilanz des Jahres 2018! Alle Details im Überblick:

Täglich kracht es mehrfach in Ludwigshafen und Umgebung. Das Polizeipräsidium Rheinpfalz veröffentlicht am Freitag (22. Februar) die Unfallstatistik für das Jahr 2018:

Die Zahl der Unfälle geht 2018 im Vergleich zum Vorjahr leicht – um gerade einmal 0,08 Prozent –  zurück. Insgesamt kracht es vergangenes Jahr also 31.864 Mal im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rheinpfalz. Das macht knapp 87 Unfälle pro Tag! Allerdings gibt es im Vergleich zum Vorjahr mehr Verkehrstote und Verletzte: 33 Menschen werden getötet, 782 schwer und 3.785 leicht verletzt.

Die Unfallstatistik 2017 im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz fiel genau gegenteilig aus: Mehr Unfälle, dafür weniger Tote!

Unfallstatistik 2018 Rheinpfalz: Jeder 4. begeht Fahrerflucht!

Etwa jeder Vierte begeht laut Statistik Fahrerflucht! Damit steigt die Zahl wie auch im Jahr zuvor nochmal an. In 42,5 Prozent der Fälle kann der Verursacher ermittelt werden. Unfälle mit Beteiligung von Kindern gehen zurück, während Unfälle an denen junge Fahrer beteiligt sind, steigen – wobei sie in weniger Fällen tatsächlich die Unfälle verursacht haben! Einen Anstieg gibt es bei Crashs mit Fahrern über 65 Jahre – damit setzt sich der Trend der Vorjahre fort.

Auch Lkw-Unfälle gehen zurück. Jedoch der Anteil der Lkw-Fahrer als Unfallverursacher steigt. Auch Unfälle mit Motorrädern steigen 2018 leicht an. Insgesamt sterben fünf Menschen bei Motorradunfällen.

Oft gelesen: Immer wieder kracht es auf A5 und A6 – Polizei zieht erste Bilanz 2018!

Hauptunfallursachen: Tempo, Abstand, Überholen und Drogen

Unterschiedliche Entwicklungen gibt es bei den Hauptunfallursachen: Während die Geschwindigkeit als Unfallursache rückläufig ist, ist sie noch immer eine der Hauptgründe für schwere Unfälle! Crashs aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands, Fehler beim Überholen und Drogen am Steuer nehmen weiterhin kontinuierlich zu. 

Oft gelesen: Junge (2) stürzt aus fahrendem Auto und stirbt – Polizei hat schlimmen Verdacht

Die Verkehrsunfallstatistik 2018 für Grünstadt

Grünstadt und Leiningerland – Verkehrsunfallentwicklung 2018 im Bereich der VG Leiningerland und der Stadt Grünstadt:

- Keine Verkehrstoten im Jahr 2018 

- Gesamtzahl der Unfälle leicht angestiegen

Kurzübersicht: 

- 1.439 Verkehrsunfälle 

- 35 Unfälle mehr als im Vorjahr 

- 37 Schwerverletzte - 5 Personen mehr als 2017 

- 161 Leichtverletzte - 20 Personen mehr als 2017

- Aufklärungsquote Unfallflucht bei 41,98 Prozent 

Die Verkehrsunfallstatistik 2019 für Annweiler 

Kurzübersicht: 

- Anzahl der Verkehrsunfälle (473) im Vergleich zum Vorjahr um 31 Unfälle zurückgegangen.

- Es kamen keine Personen zu Tode (2017: 5 Tote)

- 25 Personen wurden schwerverletzt, 43 Personen trugen leichte Verletzungen davon

- Bei 11 Verkehrsunfällen war Alkoholgenuss, bei 2 Unfällen der Drogenkonsum die Unfallursache
- Die Zahl der Unfallfluchten stieg deutlich um 17 Fälle auf 125, dies entspricht 26,4 Prozent aller Verkehrsunfälle im Dienstbezirk 

- Bei Kindern kam es erfreulicherweise zu einer deutlichen Reduzierung der Unfallzahlen um 5 Fälle auf nur einen Verkehrsunfall in 2018 

- Kein Schulwegunfall zu verzeichnen 

- Senioren sind an 30% aller Verkehrsunfälle beteiligt. Diese Tendenz ist seit Jahren steigend

- 92 Unfälle geschahen unter Beteiligung von Lastkraftwagen. Hiervon ereigneten sich 65 Unfälle im Bereich der Bundesstraße 10.

- Die Verkehrsunfälle im Bereich der Tunnelanlagen waren im Vergleich zum Vorjahr (14 Unfälle) deutlich niedriger (5 Verkehrsunfälle)

- 2018 waren 74 Wildunfälle zu verzeichnen (12 mehr als 2017)

jab/pol

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare