Ursache unklar

BASF-Unglück: 230 Kilogramm Melamin in Rhein gelaufen!

+
Produktaustritt bei BASF: 230 Kilogramm Melamin in den Rhein gelaufen (Symbolfoto).

Ludwigshafen - 230 Kilogramm Melamin laufen zwischen Mittwoch und Donnerstag in den Rhein. Der Grund: Ein Produktaustritt bei der BASF. 

Am Mittwoch, 17. Februar, kommt es bei der BASF in Ludwigshafen zu einem Unglück: Über die Kläranlage gelangen bis zum Donnerstagmorgen (6 Uhr) rund 230 Kilogramm Melamin in den Rhein.

Der Produktaustritt wurde gestoppt. Jedoch tritt weiterhin Melamin aus der Kläranlage aus. Die Ursache für den Vorfall konnte aktuell noch nicht ermittelt werden. 

Laut einer Pressemitteilung der BASF soll Melamin kein Gefahrenstoff sein. „Das Produkt ist als schwach wassergefährdend gekennzeichnet“, heißt es in der Mitteilung. Man geht davon aus, dass „aufgrund der ausgetretenen Menge und der Verdünnung des Produktes im Rhein nicht von einer Gefährdung von Wasserorganismen auszugehen“ ist. Das Produkt ist jedoch schwer biologisch abbaubar

Melamin ist Ausgangsstoff für die Herstellung von Melaminharzen, die unter anderem als Leime und Klebstoffe verwendet werden. 

Die zuständigen Behörden sind informiert. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium hat vorsorglich eine Rheininformation an die Rheinanlieger herausgegeben.

>>>Mittlerweile 520 Kilo: Ist Melamin gefährlich?

>>>Der Melamin-Strom ist versiegt!  

BASF/mk

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Nach Crash auf A5: Zehn Kilometer Stau

Fotos: Fünf Autos in Unfall verwickelt

Fotos: Fünf Autos in Unfall verwickelt

Polizei sucht Eigentümer dieser geklauten Schmuckstücke

Polizei sucht Eigentümer dieser geklauten Schmuckstücke

Kommentare