Wasser-und Sturmschäden 

Unwetter über Ludwigshafen: 73 Feuerwehrleute und 20 Fahrzeuge im Einsatz!  

+
Im Einzelnen rückt die Feuerwehr zu 15 Wasserschäden und 2 Sturmschäden aus. 

Ludwigshafen - Am Montag (11. Juni) geht gegen 16:30 Uhr eine Unwetterfront mit Sturm und Starkregen über dem Stadtgebiet nieder. Die Feuerwehr muss bis in den Abend hinein zu insgesamt 23 Einsätze ausrücken!  

Wie auch andere Kollegen in der Pfalz und in Rheinhessen, hat auch die Feuerwehr in Ludwigshafen am Montag alle Hände voll zu tun. Im Einzelnen rückt die Feuerwehr zu 15 Wasserschäden und 2 Sturmschäden aus. 

Bei einem Großteil der Unwettter-Einsätze handelt es sich um vollgelaufene Keller. Insgesamt sind 73 Einsatzkräfte und 20 Fahrzeuge bis etwa 20 Uhr im Einsatz. Größere Sachschäden gibt es dabei nicht. Unterstützt wird die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oppau, Stadtmitte und Ruchheim.

Als wäre das noch nicht genug, müssen die Einsatzkräfte parallel zu zwei Einsätzen mit Gasgeruch in einem Haus, zu einer Alarmierung durch eine automatische Brandmeldeanlage, eine Tierrettung und einer Unterstützung des Rettungsdienstes bei einer Personenrettung aus einem Wohnhaus ausrücken.

Brand in Schule in Mundenheim 

Kurz bevor das Unwetter richtig losgeht wird die Feuerwehr um 15:29 Uhr zu einem Brand in ein Gymnasium im Stadtteil Mundenheim gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wird das Gebäude geräumt. Rauch steigt aus Toiletten im Erdgeschoss auf. 

Die Feuerwehr löscht den Brand und belüftet den betroffenen Bereich. der Grund für den Alarm: Mehrere Handtuchhalter in den Toiletten standen in Flammen. bei dem Brand wird niemand verletzt. 

Zur Brandursache und der Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. 

pm/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Kommentare