Polizeieinsatz ausgelöst

Verdächtige entpuppen sich als Pokémon-Jäger!

+
Die Pokémon-Go-Spieler haben gar nicht gemerkt, dass sie einen Polizeieinsatz ausgelöst haben...(Symbolbild)

Ludwigshafen – Verdächtig herumlungernde Personen sind wohl nicht immer gleich Kriminelle. Das lernen wir zumindest aus diesem Polizeieinsatz: 

Am frühen Sonntagmorgen erhält die Polizei einen Anruf hinsichtlich verdächtiger Personen vor einer städtischen Unterkunft für Flüchtlinge.

Im Rahmen der Überprüfung stellen die Beamten fest, dass es sich keineswegs um Kriminelle handelt die dort herumlungern, sondern um Pokemon-Go-Spieler auf Monsterjagd.

Diese sind auf der „Jagd“ an der Unterkunft vorbei gekommen. 

Die Beamten sensibilisieren die Spieler und „entlassen sie“, nach eigener Aussage, „wieder in ihre virtuelle Welt“....

>>>Festnahmen und Paar beim Sex: So verrückt läuft die Pokémon-Go-Jagd

>>>Pokémon-Go-Spieler stolpern in Schießtraining auf Truppenübungsplatz

>>>Pokémon GO im Test: Was ist dran am Hype?

pol/kp

Quelle: Ludwigshafen24

Mehr zum Thema

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Ein Schwerverletzter bei Unfall auf A5 

Kommentare