Paar zuvor belästigt

Aggressiver Ludwigshafener bedroht Polizei – die zückt den Elektroschocker 

+
Um einen aggressiven Mann fesseln zu können, muss die Polizei zum Elektroschocker greifen (Symbolfoto)

Ludwigshafen-Edigheim - In einem Mehrfamilienhaus belästigt ein Mann ein Pärchen aufs Übelste. Als die Polizei eintrifft, sieht sie sich gezwungen zum Elektroschocker zu greifen:

Ein 50-jähriger Ludwigshafener beschäftigt am Sonntag (30. Juni) die Polizei gleich mehrere Stunden lang. Zunächst kommt es gegen 16 Uhr zu einem Vorfall zwischen ihm und einem Pärchen. Die 25-Jährige und ihr 29-jähriger Freund wollen gerade ihre Wohnung verlassen und mit dem Aufzug nach unten fahren, als sie auf dem Weg dem Ludwigshafener begegnen. Er stellt sich dem Paar grundlos in den Weg und geht bedrohlich auf die Frau zu. 

Es gelingt dem Pärchen an dem Mann vorbeizulaufen und den Aufzug zu erreichen. Sie drücken den Knopf, um ins Erdgeschoss zu fahren – was sie dabei nicht ahnen: Der 50-Jährige ist ihnen bereits auf den Fersen. 

Oft gelesen: Gefährliches Geschoss: Glasflasche fliegt von Hochhaus – unten läuft Mutter mit Baby!

Ludwigshafener belästigt Paar – Polizei muss nach Edigheim ausrücken

Im Erdgeschoss angekommen, hat der Ältere die Zwei bereits eingeholt. Das Paar fühlt sich regelrecht gejagt und flüchtet in die Wohnung eines Nachbarn. Dort verständigen die Belästigten die Polizei.

Als diese vor Ort eintrifft, zeigt sich der Ludwigshafener einsichtig und kehrt in seine Wohnung zurück – allerdings hält diese Einsicht nicht sehr lange.

Aggressiver Ludwigshafener bedroht Polizei – die zückt den Elektroschocker 

Zwei Stunden später meldet sich die 25-Jährige erneut bei der Polizei und teilt mit, dass ihr Nachbar gegen ihre Wohnungstür schlagen und verlangen würde, sie solle nach draußen kommen. 

Im Mehrfamilienhaus kann der 50-Jährige erneut angetroffen werden. Er zeigt sich nun völlig uneinsichtig, provoziert die Polizisten und geht immer wieder aggressiv auf die Beamten zu. Auf beruhigende Ansprache reagiert er überhaupt nicht. 

Als er mit erhobenen Fäusten auf die Polizisten zugeht, wird ihm der Einsatz eines Elektroschockers angedroht. Trotz Androhung greift er die Beamten an, worauf der Schocker eingesetzt werden muss. Nach dem Einsatz kann der Mann zu Boden gebracht, gefesselt und schließlich in den Polizeigewahrsam gebracht werden. Zumindest für die folgende Nacht hat die Frau dann ihre Ruhe.

Mehr zum ThemaNach einem Polizeieinsatz mit einem Taser in Pirmasens ist ein 56 Jahre alter Mann im Krankenhaus gestorben.

Unglaubliche Szenen spielen sich auch in der Nacht auf Sonntag, 4. August in Kaiserslautern ab: Vor den Augen der Polizei prügelt ein Mann am Bahnhof Kaiserslautern auf sein Opfer ein!

pol/jol

Quelle: Ludwigshafen24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare