+
Mit Alkohol und Drogen im Blut „parkt“ ein 24-Jähriger sein Auto quer zu den Schienen der Straßenbahnhaltestelle (Symbolbild) 

Unter Alkohol und Drogen 

Gefährlicher Ausflug ins Gleisbett... 

  • schließen

Mannheim - Mit Drogen und Alkohol im Blut setzt sich ein 24-Jähriger in sein Auto. Die Folgen: Kaputtes Auto, kaputte Schienen und eine Festnahme...

Diesen ungewöhnlichen „Ausflug" werden die beiden Autoinsassen wohl nicht mehr so schnell vergessen...

Am Samstagmorgen gegen 5:15 Uhr fährt ein 24-jähriger Fahrer aus dem Raum Schifferstadt die verlängerten Planken in Richtung Kurt-Schumacher-Brücke entlang.  

Soweit noch nicht schlimm. Doch zwischen den Quadraten D6 und E6 ist er nicht mehr aufzuhalten – er fährt auf das dortige Gleisbett der Straßenbahn, geradeaus weiter auf die Gleisanlage. Für Autos grundsätzlich gesperrt! 

Der Fahrer und sein Beifahrer bleiben schließlich in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Rheinstraße quer zu den Schienen zum Stehen. Jegliche Versuche ihr Auto aus der misslichen Lage zu befreien, scheitern an zwei gebrochenen Achsen...

Sie ergreifen die Flucht zu Fuß in Richtung Mannheimer Schloss – doch ihr kleiner Ausflug bleibt nicht lange unbemerkt! 

Kurze Zeit später kann die Polizei die beiden festnehmen.

Schnell ist klar: Der Fahrer steht unter Drogen und Alkoholeinfluss! 

Die Elektronik der Schienen wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Das Auto hat nur noch einen Schrottwert. 

Die auf dem Streckenabschnitt verkehrende Straßenbahn konnte aber später planmäßig fahren.

pol/nis 

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Fahrstuhl-Wucher im Mannheimer Fernmeldeturm

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Mehrere Verletzte bei Unfall auf B39

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Ab auf die Piste: Snowboarden in der City

Kommentare