Blüten und Kekse verkauft

Marihuana im Garten angebaut: Drogendealer (47 und 49) verhaftet! 

+
Die beiden Männer haben die Pflanzen in einem Mannheimer Garten angebaut. (Symbolbild) 

Mannheim - Ob das den Nachbarn aufgefallen ist? Monatelang sollen zwei Männer einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben haben – nun landen sie dafür im Knast! 

Die beiden Männer im Alter von 47 und 49 Jahren werden verdächtigt, seit Mitte 2017 einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben haben – das sie selbst im Garten angebaut haben! Einen Teil sollen sie als Marihuanablüten und -dolden verkauft haben, einen Teil aber auch gepresst haben, um Haschischkekse zu verkaufen.

Bei Durchsuchungen ihrer Wohnungen in Mannheim und Nußloch, sowie einem von ihnen gemeinsam genutzten Gartengrundstück in Mannheim stellt die Polizei rund 4,1 Kilogramm Marihuana und 2,3 Kilogramm Haschischkekse sicher.

In einer Gartenhütte, in der auch eine größere Menge der Betäubungsmittel gelagert waren, lagen zwei Macheten griffbereit direkt neben der Eingangstür und auf einem Schrank. Auch diese stellen die Beamten sicher.

Am Freitagnachmittag (9. Februar) werden sie verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

pol/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.