Am Arbeitsplatz verhaftet

10 Kilo Drogen im Darknet mit Bitcoin bezahlt - Dealer im Knast!

+
Ein Mann hat 10 Kilo Amphetamin im Darknet mit Bitcoin bezahlt. (Symbolfoto)

Mannheim - Fast zehn Kilo Drogen hat ein junger Mann in seiner Wohnung gebunkert - allesamt im Darknet bestellt! Der 24-Jähriger wird noch an seiner Arbeitsstelle verhaftet.

Ein 24-Jähriger sitzt im Gefängnis, weil er seit September in mindestens 16 Fällen im Darknet Drogen bestellt haben soll, um diese gewinnbringend weiterzuverkaufen. Bezahlt habe er diese mit der Kryptowährung Bitcoin, wie die Polizei Mannheim berichtet.

Die Polizei hat am 16. Januar bereits eine Sendung mit 319 Gramm Marihuana sichergestellt, die an eine Paketstation geliefert wurde. So führten die Ermittlungen zum 24-Jährigen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung haben die Beamten knapp  zehn Kilogramm Amphetamin, 134 Ecstasy-Tabletten, weitere synthetische Drogen und einen Laptop beschlagnahmt.

Der Mann wurde wenig später an seinem Arbeitsplatz verhaftet und am Dienstag (26. Januar) dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erlassen hat. Der 24-Jährige sitzt seit dem in einer JVA.

Ein Komplize, der dem 24-Jährigen geholfen haben soll, wird von der Polizei gesondert verfolgt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.