Schwerpunkte: Innenstadt und Neckarstadt

Drogenkontrollen im Stadtgebiet: die erste Bilanz

+
Symbolfoto

Mannheim - Nach den Schwerpunktaktionen in 2016 führt die Polizei Mannheim auch in diesem Jahr wieder umfangreiche Maßnahmen gegen Drogenkriminelle durch. Die erste Bilanz: 

Die umfangreichen Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen werden schwerpunktmäßig in der Mannheimer Innenstadt und in der Neckarstadt durchgeführt. An den Maßnahmen sind neben zahlreichen Beamten der Polizeiwache in H4 und in der Neckarstadt auch die Ermittlungsgruppe Rauschgift sowie das Polizeipräsidium im Einsatz. Seit Mitte Mai 2017 laufen die sogenannten Brennpunkteinsätze. 

Bei Überprüfungen von über 1.600 Personen können 128 Rauschgiftdelikte festgestellt werden. Auch andere Straftaten wie Hehlerei, Diebstahl oder Verstöße gegen waffenrechtliche Vorschriften kommen ans Licht. Außerdem werden zwei Fälle bekannt, in denen Rauschgift an Jugendliche abgegeben worden war. 

Durch die intensiven Ermittlungen der EG Rauschgift wurden zahlreichen Drogendealern das Handwerk gelegt. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkt 25 Durchsuchungsbeschlüsse und 15 Haftbefehle. 

>>> Auf Neckarwiese: 12 mutmaßliche Dealer festgenommen

>>> Drei Drogendealer in Neckarstadt festgenommen

Die Intensivmaßnahmen mit hohem Personalaufwand scheinen zu fruchten: Laut Polizei stelle sich die Drogenszene zwischenzeitlich auf den polizeilichen Kontrolldruck ein. Es sei mittlerweile eine spürbare Verbesserung der Situation eingetreten. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare