Anklage erhoben

Fake-Rechnungen für Flüchtlingsheime: 290.000 Euro ergaunert! 

+
Geldscheine

Mannheim/Heidelberg – Ein Mann soll mit gefälschten Rechnungen für Flüchtlingsheime fast 290.000 Euro vom Regierungspräsidium in Karlsruhe ergaunert haben. Wie das passieren konnte: 

Mit gefälschten Rechnungen über Sanitärcontainer und Bauzäune für Flüchtlingseinrichtungen soll ein Mann fast 290.000 Euro vom Regierungspräsidium Karlsruhe ergaunert haben. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erhob wegen des Verdachts auf Betrug Anklage gegen den 47-Jährigen, wie die Behörde am Mittwoch mitteilt.

Der Mann soll Scheinrechnungen für Erstaufnahmeeinrichtungen in Heidelberg und Mannheim erstellt haben, obwohl er die Leistungen gar nicht erbrachte. Das Amt in Karlsruhe habe das Geld überwiesen, weil wegen des steigenden Flüchtlingszahlen unbürokratische Hilfe erforderlich war, hieß es. Erst danach fielen Unregelmäßigkeiten auf.

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Großeinsatz: Mann zerrt gefesselte Frau aus Kofferraum - doch dann sind alle Polizisten fassungslos

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Mögliche Gründe für Nagelsmann-Wechsel zu RB

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Gefasst: Onanierender Einbrecher (18) im Studentenwohnheim ist Serien-Täter! 

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.