200.000 Schaden

Brand in Feudenheim: Feuerwehr rettet Bewohner (74)

+
In der Mohnäckerstraße brennt am Montagabend ein Einfamilienhaus.

Mannheim-Feudenheim - 200.000 Euro Schaden verursacht ein verheerendes Feuer am Montagabend in der Mohnäckerstraße. Die Besitzer, ein äteres Ehepaar, werden glücklicherweise nur leicht verletzt.

Der Brand bricht, anders als zunächst berichtet, im Keller des Einfamilienhauses aus. Laut ersten Ermittlungen, soll ein defektes Ladegerät die Ursache sein.

Großeinsatz: Einfamilienhaus in Feudenheim in Brand

Durch den sogenannten „Kamineffekt" greifen die Flammen dann blitzschnell durch das Treppenhaus auf den Dachstuhl über, so die Mitteilung der Polizei nach dem Einsatz. Ein Nachbar bemerkt den Brand demnach gegen 18:20 Uhr als erster und alarmiert die Feuerwehr.

Die 76-jährige Bewohnerin kann sich glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit bringen, ihr Ehemann (74) muss von der Berufsfeuerwehr Mannheim über ein Fenster im Erdgeschoss evakuiert werden.

Zur Unterstützung sind auch die freiwilligen Feuerwehren Innenstadt, Wallstadt und Feudenheim vor Ort. Obwohl sie den Brand rasch unter Kontrolle bringen können, ist das Wohnhaus zunächst unbewohnbar. Während des Feuerwehreinsatzes ist die Mohnäckerstraße ist voll gesperrt.

pol/pri/kab/sag

Quelle: Mannheim24

Welde-Wagen brennt lichterloh!

Welde-Wagen brennt lichterloh!

LWK durchbricht Leitplanke: 300 Liter Diesel ausgelaufen

LWK durchbricht Leitplanke: 300 Liter Diesel ausgelaufen

Die Bilder der Verfolgungsfahrt in Wiesloch

Die Bilder der Verfolgungsfahrt in Wiesloch

Kommentare