6.000 Euro Schaden

Nissan prallt mit Ford zusammen: Zwei Schwerverletzte

+
Scheinbar ohne Grund prallt ein junger Fahrer mit einem weiteren Auto zusammen. (Symbolbild)

Mannheim-Feudenheim - 6.000 Euro Schaden und zwei Schwerverletzte! Das ist die Bilanz eines Unfalls am Sonntagabend.

Ein 24-Jähriger ist um 18:30 Uhr mit seinem Nissan auf der Straße Wingertsbuckel in Richtung Wallstadt unterwegs und biegt dabei auf den Zubringer auf die Sudetenstraße in Richtung Ladenburg ab. 

An der Einmündung zur Sudetenstraße fährt er - aus bislang unbekannter Ursache - ohne zu bremsen geradeaus weiter und prallt dabei mit dem Ford einer 46-jährigen Frau zusammen

Der Nissan dreht sich anschließend um die eigene Achse und kommt in der gegenüberliegenden Ausfahrt zum Stehen. Die beiden Autofahrer erleiden bei dem Zusammenprall schwere Verletzungen und müssen nach notärztlicher Erstversorgung in Krankenhäuser eingeliefert werden. 

Über Art und Schwere ihrer Verletzungen liegen derzeit noch keine weiteren Informationen vor - Lebensgefahr kann jedoch ausgeschlossen werden

Beide Autos müssen abgeschleppt werden. Nach Abschluss der Unfallaufnahme ist die Straße wegen ausgelaufenen Motorenöls durch eine Fachfirma gereinigt worden.

pol/jab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

WM 2018 im Live-Ticker: Wegen Neymars Schwalben - kuriose Aktion in brasilianischer Kneipe

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Türkei-Wahl: Erdogan-Sieg offiziell bestätigt – Anhänger in Deutschland feiern - Özdemir warnt

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Gesperrt – aktuelle Baustellen in Heidelberg

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Asylstreit: CSU-Urgestein vergleicht Söder mit Trump - Streit in der Partei wächst

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Anschläge auf verschleierte Frauen geplant? Polizei in Frankreich nimmt zehn Verdächtige fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.