Über 100.000 Euro Schaden!

Feuer zerstört vier Gartenhäuser

+
Eines der insgesamt vier zerstörten Gartenhäuschen.

Mannheim - Am frühen Mittwochmorgen brennen mehrere Gartenhäuser in den Kleingartenanlagen „Sellweiden“ und „Alten Au“. Es entsteht ein hoher Sachschaden. 

In den benachbarten Kleingartenanlagen brennt gegen 2:15 Uhr zunächst je eine Hütte. Doch das Feuer greift auf die benachbarten Gartenhäuser über. Drei der vier betroffenen Hüten brennen vollständig aus, das Vierte wird stark in Mitleidenschaft gezogen.

Fotos: Feuer zerstört vier Gartenhäuser

Der entstandene Sachschaden wird auf bis zu 120.000 Euro geschätzt. Bis 5 Uhr morgens ist die Feuerwehr Mannheim mit den Löscharbeiten beschäftigt. 

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter ☎ 0621/174-4444 in Verbindung zu setzen.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Seltene Aufnahmen: So haben Sie Helene Fischer wohl noch nie gesehen

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - Gauland stichelt gegen Seehofer

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.