Geschwindigkeitskontrolle

Mit 214 Sachen auf A656! Fahranfänger kassiert Fahrverbot

+
Die Polizei führt eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A656 durch. (Archivfoto)

Mannheim/Heidelberg - Das wird ein teuerer Spaß für einen Fahranfänger: Dieser rast nämlich mit über 200 Sachen über die A656 - und die Polizei erwischt ihn.

Die Fahrt über die A656 kommt einem 19-Jährigen teuer zu stehen. Während einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei am Freitag (27. Oktober), ist der junge Mann der traurige Spitzenreiter unter den 3.000 gemessenen Autos.

Mit ganzen 214 Sachen rast er auf der Autobahn - erlaubt sind gerade einmal 120 km/h! Abzüglich der Toleranz ist er somit 87 km/h zu schnell unterwegs. Das kostet den Fahranfänger in seiner Probezeit eine saftige Geldstrafe, ein mehrmonatiges Fahrverbot und eine Nachschulung.

Insgesamt werden am Freitag im Zeitraum von 9:10 Uhr bis 12:45 Uhr Uhr 2.950 Fahrzeuge gemessen. Davon sind 90 zu schnell unterwegs. 56 der Raser kommen mit einer Verwarnung davon, 29 erhalten eine Anzeige und fünf Fahrer bekommen ein Fahrverbot.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Kommentare