Mehr als nur Tickets ziehen

Mannheim und Heidelberg bekommen 160 neue Fahrkarten-Automaten

+
Handschlag für mehr Kundenservice

Mannheim/Heidelberg - Mit einem Handschlag besiegelten die rnv-Geschäftsfüherer auf einer Fachmesse in Berlin den Kauf von 160 neuen Fahrkarten-Automaten. Was diese können und wann sie kommen:  

Auf der Verkehrstechnik-Fachmesse InnoTrans haben die Geschäftsführer der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) symbolisch per Handschlag den Auftrag zur Lieferung von neuen Ticket-Automaten, oder wie sie es selbst bezeichnen, „Fahrgeldmanagement-Systemen“ vergeben.

Die neuen Automaten sollen im Laufe der Jahre 2019 und 2020 ältere Automatenmodelle in Mannheim und Heidelberg ersetzen. An diesen Systemen soll man nicht nur Tickets ziehen, sondern auch kontaktlos mit Karten zahlen, Abfahrtsinformationen abrufen und einen Notrufkopf, der direkt die Polizei ruft, drücken können. 

Verbesserung des Kundenservices 

Die 160 neuen Fahrscheinautomaten, deren Bestellung ein europaweites Vergabeverfahren voranging, werden zum Ersatz bestehender Automaten der älteren Generation in Heidelberg und Mannheim eingesetzt. 

Die neuen Geräte werden barrierefrei bedienbar sein und Fahrgästen künftig neben der Barzahlung auch die Möglichkeit zur EC- und Kreditkartenzahlung sowohl per PIN-Eingabe als auch kontaktlos per Nearfield-Communication-Verfahren (NFC) ermöglichen. Höchste Sicherheitsanforderungen sollen dabei berücksichtigt werden. 

Sie verfügen standardmäßig über einen Notrufknopf und können optional mit einer zusätzlichen Abfahrtsanzeige ausgestattet werden. Zudem sollen sich über den Touchdisplay in Verbindung mit der Handyticket-App künftig personalisierte Ticket- und Fahrtinformationen abrufen lassen. 

Langfristig wird über die Anschaffung von 80 weiteren Ticketautomaten entschieden, die weitere Geräte vorheriger Generationen ablösen und das Serviceangebot ausweiten sollen.

Können die Automaten das nicht schon alles? 

An allen rnv-Automaten im Verkehrsgebiet können sich Fahrgäste bereits heute an Touchscreens über das Tarifsystem informieren und Tickets auswählen. Für die Zahlung stehen bei der Mehrzahl der Automaten neben der Münz- und Scheinannahme auch die EC- und Kreditkartenzahlung zur Verfügung – zunehmend auch kontaktlos mit dem NFC-Verfahren. 

90 der Ticketautomaten sind mit einer dynamischen Fahrgastinformation (DFI) ausgestattet. Wie in der Handy-App „Start.Info“ werden hier die aktuellen Abfahrtszeiten und Störfallmeldungen für die jeweilige Haltestelle angezeigt. 

In den vergangenen zwei Jahren hat die rnv mehr als 200 der Geräte zusätzlich mit einem Notrufknopf ausgestattet. Der Knopf kann im Notfall gedrückt werden, um den Hilferuf 110 direkt bei der Polizei abzugeben. 

Im Jahr 2016 wurden die Automaten in Heidelberg und an der Bergstraße mit Kreditkartenzahlung aufgerüstet. Zuvor hatte die rnv in den Jahren 2014 und 2015 200 neue Ticket-Automaten im gesamten Verkehrsgebiet aufgestellt. Informationen zu den Fahrausweisautomaten der rnv gibt es hier.

pm/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare