In Mannheim und Heidelberg

Über 1.500 Verstöße! Polizei zieht Bilanz nach Rad-Kontrollmonat

+
Während eines Rad-Kontrollmonats stellt die Polizei 1.557 Verstöße fest.

Mannheim/Heidelberg - Vier Wochen lang hat die Polizei ein besonderes Augenmerk auf Radfahrer in der Innenstadt gehabt. Die daraus entstehende Bilanz ist durchwachsen:

Heidelberg und Mannheim gelten als Fahrradstädte, in denen sehr viele Leute den Drahtesel nutzen. Dass sich dabei aber nicht jeder an die Regeln hält, muss die Polizei während eines Kontrollmonats feststellen. Vier Wochen lang haben Beamte auf Radfahrer in den Innenstädten geachtet. Für die letzten siebe Tage liegt am Freitag (30. November) eine Bilanz vor – und die ist sehr durchwachsen!

Insgesamt erhalten 422 Radler eine Verwarnung oder eine Anzeige. Die sind aufgeteilt in 167 Mal über eine rote Ampel, 79 mal in die falsche Richtung und 132 mal ohne Licht fahren. Im gesamten November kommen insgesamt 1.557 Verstöße zusammen! 

Fotos des Rad-Kontrollmonats in Mannheim und Heidelberg

Diskussionen in der Gesellschaft ausgelöst

Alleine in Heidelberg überqueren 349 Radfahrer eine Straße bei einer roten Ampel, 109 Leute sind als Geisterfahrer und 138 sind ohne Licht unterwegs. Im selben Zeitraum werden in Mannheim 785 Rot-Sünder erwischt, 55 Geisterfahrer und 324 Radler ohne Licht.

Dieter Schäfer, Chef der Verkehrspolizei, erklärt: „Wir haben mit unserem Kontrollmonat Radfahrer intensive Diskussionen in der Bürgerschaft und im Netz ausgelöst. Der Riss in den Stadtgesellschaften ist dabei unverkennbar.“

Auch interessant: Für E-Scooter-Rowdys beginnt das Zittern: Polizei will hart durchgreifen!

Aktion wird positiv aufgenommen

Erfreulich ist aber das Ergebnis einer Zufallsbefragung gegen Ende des Monats. Acht Fahrradhändler in Heidelberg berichten, dass ihre Kunden die Aktion der Polizei positiv fänden und die Maßnahmen loben würden. Viele würden sich sogar häufigere Kontrollen wünschen. Laut fünf Händlern würden zudem das ganze Jahr über mehr Fahrradbeleuchtungen gekauft werden.

Auch im nächsten Frühjahr werden wieder Kontrollen durchgeführt. Schäfer empfiehlt außerdem die ‚aktionplus5‘, bei der sich alle Fahrer fünf Minuten mehr Zeit nehmen sollen, um sicher an ihr Ziel zu kommen. Anfang des Monats veröffentlicht die Polizei sogar ein Schockvideo, um die Radler zu sensibilisieren!

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare