Masterplan „Green City“

570.000 Euro für saubere Luft in Metropolregion!

+

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen - Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen bekommen rund 570.000 Euro für die Erstellung des Masterplan „Green City“. Darin verankert: Sofortmaßnahmen zur Luftreinhaltung!

Astrein! 

Drei Wochen nach dem „Dieselgipfel“ in Berlin haben Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Förderbescheid für die Erstellung des Masterplan des gemeinsamen Projekts „Green City“ erhalten  – Fördersumme: rund 570.000 Euro!

Ziel: ein schneller, spürbarer Rückgang der Stickstoffdioxidbelastung und somit eine Verbesserung der Luftqualität.

Den Förderbescheid hat stellvertretend für die drei großen Städte in der Metropolregion Alexander Thewalt - Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement der Stadt Heidelberg - am Mittwoch (20. Dezember) in Berlin entgegengenommen.

Mithilfe der individuellen Masterpläne sollen Grundlagen für eine nachhaltige und emissionsarme Mobilität geschaffen werden. Das Förderprogramm richtet sich an Kommunen, in denen Stickstoff-Grenzwerte überschritten werden.

Hintergrund

Den gemeinsamen Masterplan „Green City“ hatten die Vertreter der Metropolregion – Dr. Peter Kurz (Mannheim), Prof. Dr. Eckart Würzner (Heidelberg) und Dr. Eva Lohse (Ludwigshafen) – beim „Dieselgipfel“ am 28. November 2017 in Berlin vorgestellt. Bei dem Treffen hatte sich Angela Merkel mit Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen ausgetauscht. Die Metropolregion Rhein-Neckar war eine der wenigen Regionen in Deutschland, die mit einem derartigen Antrag nach Berlin gekommen waren.

Die Kernpunkte des Masterplan „Green City“

  • Digitalisierung des Verkehrs 
  • Vernetzung im Öffentlichen Personennahverkehr 
  • Förderung des Radverkehrs 
  • Elektrifizierung des Verkehrs 
  • E-Busse im Linienverkehr 
  • emissionsfreie städtische Nutzfahrzeuge 
  • Förderung des Umstiegs auf emissionsarme Mobilität 
  • Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge 
  • Green City Logistik

PM/rob

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

So reagierten Sané, Schweini, Podolski und Co. auf Deutschlands Last-Minute-Sieg 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

WM 2018: So kommt Deutschland ins Achtelfinale 

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Das schrie Hummels zu Kroos vor dem erlösenden Freistoß

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Asyl-Streit: Große Koalition verliert Mehrheit bei Wählern - AfD mit Rekordwert

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schweden wirft DFB „ekelhaftes Verhalten“ vor - So entschuldigt sich Deutschland

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Schwerverletzte: Explosion erschüttert Wuppertaler Mehrfamilienhaus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.