Wohlstandsgefälle 

Pro-Kopf-Einkommen: So viel verdienen die Menschen in Deiner Stadt! 

+
Geldscheine im Geldbeutel

Das Wohlstandsgefälle zwischen den Regionen in Deutschland ist einer Studie zufolge weiterhin groß. Hier erfährst Du wie hoch das Pro-Kopf Einkommen in Deiner Stadt ist: 

Im bundesweit wohlhabendsten Landkreis Starnberg bei München war das durchschnittlich verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte zuletzt mit 34.987 Euro mehr als doppelt so hoch wie in Gelsenkirchen. Die nordrhein-westfälische Stadt bildet mit 16.203 Euro pro Person das Schlusslicht im Einkommens-Ranking. Das geht aus einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftlichen Hans-Böckler-Stiftung hervor. Verglichen wird dabei das „durchschnittliche verfügbare Einkommen“, also das, was nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben noch bleibt.

Städte und Kreise mit besonders niedrigem Einkommen sind demnach in Teilen des Ruhrgebiets, des Saarlands und Niedersachsens zu finden. Doch vor allem Ostdeutschland liege auch 30 Jahre nach der Wende weiterhin deutlich hinter dem restlichen Bundesgebiet. 

Über die höchsten Pro-Kopf-Einkommen in der Bundesrepublik verfügten der Studie zufolge die privaten Haushalte im Landkreis Starnberg bei München, in der Stadt Heilbronn und im Hochtaunuskreis bei Frankfurt - mit jeweils deutlich über 30.000 Euro. Schlusslichter im Einkommens-Ranking waren neben Gelsenkirchen Duisburg und Halle an der Saale mit weniger als 18.000 Euro auch Offenbach am Main: Dort liegt das Pro-Kopf-Einkommen bei schmalen 17.687 Euro. Bei ihrer Auswertung stützten sich die Forscher auf die jüngsten Daten der Statistischen Ämter der Länder. Sie betreffen das Jahr 2016.

Auch interessant: US-Unternehmen investiert 100 Millionen Euro in Ludwigshafen.

Das Pro-Kopf-Einkommen in der Metropolregion 

Wenn man die Zahlen der Metropolregion betrachtet, ist das Pro-Kopf-Einkommen in der im Rhein-Neckar-Kreis mit 24.048 Euro am höchsten. Der reale Zuwachs seit dem Jahr 2000 beträgt sogar satte 9,2 Prozent. Auf dem zweiten Platz in der Metropolregion folgt Heidelberg (Stadtkreis) mit 23.189 Euro. Hier ist der reale Zuwachs seit dem Jahr 2000 jedoch um 0,9 Prozent geschrumpft. Im Neckar-Odenwaldkreis verdiente man im Jahr durchschnittlich 21.775 Euro im Jahr, in Mannheim 20.592 Euro.  

Die Pro-Kopf-Einkommen in Karlsruhe ist dem der Metropolregion sehr ähnlich. Im Karlsruher Stadtkreis verdiente der Durchschnittsbürger im Jahr 2016 22.045 Euro, im Landkreis Karlsruhe war das Einkommen mit 23.996 Euro fast genauso hoch wie im Rhein-Neckar-Kreis.

Warum ist das Pro-Kopf-Einkommen in Heilbronn so hoch? 

Ein Ausreißer findet sich doch genau in der Nachbarschaft: In Heilbronn (Stadtkreis) verdiente man im Jahr 2016 satte 32.366 Euro im Jahr! Besonders auffällig: Im Landkreis Heilbronn waren es ‚nur‘ 24.123 Euro. Damit landet der Stadtkreis Heilbronn nach Starnberg bei München (34.987 Euro) noch vor dem Hochtaunuskreis bei Frankfurt (31.612 Euro) auf dem zweiten Platz der gehaltsstärksten Städte Deutschlands. Doch wie kann das sein? 

Am Beispiel von Heilbronn zeigt sich, dass die Einkommenswerte – hier durch den Durchschnitt ausgewiesen – vor allem in vergleichsweise kleinen Kreisen empfindlich gegenüber Ausreißern nach oben sind. So dürfte das hohe Durchschnittseinkommen und auch die kräftige Steigerung (um 43 Prozent) seit der Jahrtausendwende auch damit zu tun haben, dass in Heilbronn mehrere sehr reiche Personen gemeldet sind – darunter der Milliardär Dieter Schwarz, dem der Handelskonzern Lidl gehört.

So viel verdienen die Menschen in Rheinland-Pfalz

Schlusslicht in Rheinland-Pfalz bildet die Stadt Kaiserslautern: Dort verdiente der Durchschnittsbürger 18.796 Euro im Jahr 2016. In Ludwigshafen erhöhte sich der reale Zuwachs seit der Jahrtausendwende immerhin um 6,3 Prozent – dort beträgt das Pro-Kopf-Einkommen 19.390 Euro. Am meisten verdienen die Menschen in Bad Dürkheim, dort liegt das jährliche Pro-Kopf-Einkommen bei 25.615 Euro im Jahr. 

Das Pro-Kopf Einkommen einiger Städte in Rheinland-Pfalz in der Übersicht: 

  • Frankenthal (Pfalz) - 21.226 (Realer Zuwachs von 9,5 Prozent seit 2000)
  • Landau in der Pfalz - 21.226 Euro (Zuwachs von 1,3 Prozent) 
  • Mainz - 21.515 Euro (Zuwachs von 0,1 Prozent) 
  • Neustadt an der Weinstraße - 25.391 Euro (Zuwachs von 11,1 Prozent)
  • Pirmasens - 19.649 Euro (Zuwachs von 0,9 Prozent) 
  • Speyer - 23.860 Euro (Zuwachs von 18 Prozent)
  • Worms - 20.300 Euro (Zuwachs von 7 Prozent) 
  • Zweibrücken - 19.751 Euro (Zuwachs von 7,5 Prozent) 
  • Alzey-Worms, Landkreis - 22.245 Euro (Zuwachs von 12,2 Prozent) 
  • Bad Dürkheim, Landkreis - 25.615 Euro (Zuwachs von 17,9 Prozent)  
  • Germersheim, Landkreis - 22.212 Euro (Zuwachs von 12,6 Prozent) 
  • Kaiserslautern, Landkreis - 20.931 Euro (Zuwachs von 13,5 Prozent) 
  • Südliche Weinstraße, Landkreis - 23.424 Euro (Zuwachs von 15,3 Prozent) 
  • Rhein-Pfalz-Kreis - 25.441 Euro (Zuwachs von 15,7 Prozent) 
  • Südwest-Pfalz - Landkreis - 22.459 Euro (Zuwachs von 17,7 Prozent)     

Gehalts-Check: So viele Deutsche verdienen weniger als Du

Wer hätte das gedacht? Ein Gehalt von exakt 2.503 Euro brutto im Monat teilt Deutschland in ein ärmere und reichere Hälfte. Heißt im Klartext: 50 Prozent aller Menschen in Deutschland verdienen weniger, 50 Prozent verdienen mehr. Das hat eine neue Studie ergeben. Wo Du mit Deinem Gehalt stehst, erfährst Du in dieser Tabelle

Zusammen fast 100 Milliarden! Das sind die Super-Reichen der Region

Das ist mal ein ordentliches Vermögen! Das Wirtschaftsmagazin ‚Bilanz‘ hat die 1.000 reichsten Deutschen aufgelistet. Und diese 35 sind aus unserer Region dabei.

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare