Statistik 2016 - Rhein-Neckar

Taschendiebstahl: Wie sicher ist die Metropolregion?

+
In allen Städten der Rhein-Neckar-Region ist ein hohes Maß an Vorsicht angesagt! (Symbolbild)

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen - Hast Du Dich auch schon gefragt, wie gefährlich Deine Stadt ist? Hier erfährst Du, wo Du am meisten auf Deine Habseligkeiten Acht geben musst:

Ist es Dir bereits passiert? Du greifst in Deine Hand- oder Hosentasche und findest Deinen Autoschlüssel, Deine Geldbörse oder Dein Handy nicht mehr? Ein echter Schockmoment, doch leider keine Seltenheit - vor allem nicht hier in der Metropolregion Rhein-Neckar!

Man mag ja meinen, dass wir uns in Sicherheit wiegen können. Doch laut einer Statistik von shopping.de ist das weit gefehlt. In Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg sind zahlreiche Langfinger und Kleinkriminelle unterwegs.  

Heidelberg „schafft“ es sogar in die Top Ten der gefährlichsten Städte in ganz Deutschland - die Studentenstadt belegt Platz 9! Hier gibt es 2016 insgesamt 807 Taschendiebstähle und stolze 516 auf 100.000 Einwohner. Auf die vergleichsweise sehr geringe Einwohnerzahl gerechnet ist das enorm viel. Hinzu kommt, dass laut Experten nur rund zehn Prozent aller Delikte überhaupt bei der Polizei gemeldet werden. Wenigstens kann Heidelberg mit einer hohen Aufklärungsrate von 12,8 Prozent punkten.

Heidelberg ist auf Platz 9 der (bezüglich Taschendiebstahl) gefährlichsten Städte Deutschlands.

Mannheim schneidet auch mies ab, allerdings im Vergleich deutlich weniger schlecht als Heidelberg. Die Quadrate-Stadt belegt Platz 14 mit 398 Diebstählen auf 100.000 Einwohner. Das macht 2016 insgesamt 1.216 Taschendiebstähle. Auch hier liegt die Aufklärungsrate bei 12,5 Prozent.

Ludwigshafen stellt die große Überraschung dar. Trotz hartnäckiger Behauptungen einiger Weniger, ist die Stadt am Rhein weitaus sicherer als die anderen Metropolen in der Region. Zwar wird Ludwigshafen immer noch als gefährlich eingestuft, ist mit 170 Diebstählen auf 100.000 Einwohner gerechnet aber gut dabei. Insgesamt gibt es dort 2016 „nur“ 280 Taschendiebstähle! Allerdings ist auch die Aufklärungsrate nur etwas besser als der Schnitt mit 7,1 Prozent.

Der Rhein-Neckar-Kreis als Ganzes jedoch wird von shopping.de als „relativ sicher“ eingestuft! In der Rangliste auf Platz 160 gibt es hier nur 57 Diebstähle auf 100.000 Einwohner. Die großen Städte Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg werden allerdings nicht dazugezählt. Auch die Aufklärungsquote ist „auf dem Land“ mit 11,3 Prozent hoch. 

„Fun facts“ ganz Deutschland

  • Schweinfurt wird als relativ sicher eingestuft, hat jedoch eine Aufklärungsrate von 0,0 Prozent.
  • Berlin ist nicht Nummer eins, sondern Düsseldorf mit 1.314 Diebstählen je 100.000 Einwohner.
  • Dafür aber Nummer zwei.
  • Die Aufklärungsquote insgesamt in Deutschland liegt bei 5,7 Prozent.
  • Die sicherste Stadt ist Hildburghausen.
  • Nordrhein-Westfalen hat stolze sechs Städte in den Top Ten.
  • Ist allerdings nur auf Platz vier der gefährlichsten Bundesländer, da die Stadtstaaten (Berlin, Hamburg, Bremen) Platz eins bis drei belegen.
  • Baden-Württemberg gilt insgesamt als relativ sicher: Hier gibt es nur 91 Diebstähle auf 100.000 Einwohner.
  • Die sichersten Bundesländer liegen alle im Osten: Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

>>> Stadtteil-Vergleich: Wo ist die Kriminalität am höchsten?

>>> Kriminalstatistik 2016: „Sehr arbeitsreiches Jahr für die Polizei“

pm/hew

Quelle: Mannheim24

Kommentare