So kannst Du Dich abkühlen 

Sommer 2018: Alles was Du zur Hitzewelle wissen musst!

+
Die anhaltende Hitze führt zu sinkenden Flusspegeln – auch im Rhein bei Speyer und Altlußheim.

Der Sommer wird nochmal richtig heiß. Der Wetterdienst kündigt eine Hitzewelle mit Temperaturen über 30 Grad an. Knacken wir den Hitzerekord? Wird es regnen? Wie kühle ich mich am besten ab? 

Der Sommer und die Hitze will Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen einfach nicht verlassen. 

Ausgerechnet „Juli“ heißt das Tief, das zum Ende des Juli noch einmal subtropische Luft nach Mitteleuropa bringt.

Wo Du Dich am besten abkühlen kannst, verraten wir Dir in unserer Übersicht der schönsten Badeseen der Region. Angst vor Keimen und Blaualgen brauchst Du Dir keine Sorgen machen, denn das Gesundheitsamt bescheinigt den bisher kontrollierten Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis eine gute Wasserqualität

Du hast trotzdem keine Lust im einem Badesee zu plantschen, sondern willst lieber ins Freibad? Diese Plätze belegen Schwimmbäder in der Region im großen Deutschland-Ranking.

Wie wird das Wetter in der Region um Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen?

In Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen soll das Thermometer am Dienstag (7. August) noch einmal auf 35 bis 36 Grad ansteigen. Nachts ist es dann mit 21 bis 22 Grad nicht mehr ganz so schlimm. Ab Donnerstag (9. August) folgt dann die Erleichterung und die Temperaturen sinken nachts auf unter 20 Grad. Am Freitag werden es tagsüber nur etwa 25 Grad, in der Nacht angenehme 14 Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit steigt auf 50 Prozent. Samstag und Sonntag werden wieder sonnig mit 28 bis 30 Grad tagsüber und in der Nacht 16 bis 17 Grad.  

Gibt es während der Hitze Regen in der Region?

Nur am Donnerstag könnte es Regen in der Region geben. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 50 Prozent. Zum Wochenende wird es wieder sonnig bei durschnittlich 30 Grad tagsüber und 16 Grad in der Nacht. 

Hitzerekord-Monat Juli 2018  

Auch der gesamte Juli 2018 spielt in der Rekordliga: Er wird nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes vom Montag nach 2006, 1994, 1983 und 2010 der fünftwärmste seit 1881, dem Beginn regelmäßiger Temperaturmessungen.

Gleich reihenweise gab es sogenannte Tropennächte. Spitzenreiter war Ruppertsecken bei Kaiserslautern, wo das Thermometer in der Nacht zum 25. Juli nie weniger als 23,8 Grad anzeigte.

Bei der Sonnenscheindauer liegt der Juli 2018 auf Platz zwei seit Beginn der Aufzeichnungen 1951. Statt durchschnittlicher 212 Stunden schien die Sonne laut Deutschem Wetterdienst diesmal 305 Stunden. Mit rund 40 Litern pro Quadratmeter regnete es im Juli im Bundesdurchschnitt außerdem nur etwa die Hälfte der normalen Menge.

Die aktuelle Wettervorhersage findest Du hier.

Wird in den nächsten Tagen ein Hitze-Rekord aufgestellt?

Am heißesten war es in Mannheim am 8. August 2003. Da kletterte das Thermometer auf satte 39 Grad! 

Am heißesten war es in Deutschland an gleich zwei Tagen im Jahr 2015 in der bayrischen Kleinstadt Kitzingen in Mainfranken in Bayern. Das Thermometer kletterte auf einen Wert von 40,3 Grad Celsius! Das ist der höchste Wert, der in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881 registriert wurde. Diesen Temperatur-Rekord werden wir diese Woche wohl nicht knacken.

Hitzerekord 2018? 

Den bislang heißesten Tag dieses Sommers hatte Deutschland am Dienstag vergangener Woche erlebt. In Bernburg in Sachsen-Anhalt stiegen die Temperaturen auf 39,5 Grad. 

Den bisherigen Hitzerekord seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881 hält Kitzingen in Bayern. Sowohl am 5. Juli 2015 als auch am 7. August 2015 registrierte der DWD an seiner dortigen Messstation 40,3 Grad.

Wegen Hitze: Kurzfristige Vollsperrung der A6

Im Bereich der A6 bei Sinsheim/Wiesloch haben sich durch die anhaltende Hitze Spurrillen gebildet – der Belag hat sich im Bereich der Baustelle massiv verformt! Das teilt der Autobahnbetreiber ViA6West am Montag mit.

Betroffen sei der Streckenabschnitt zwischen Sinsheim und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg auf einer Länge von mehreren Kilometern innerhalb der Baustelle in Richtung Mannheim

Ab Dienstag (7. August), 22 Uhr bis Mittwoch (8. August), 5 Uhr wird die Autobahn in Richtung Mannheim zwischen der Anschlussstelle Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg voll gesperrt!

Die Umleitung erfolgt über die U68. Ortskundige werden gebeten, den Streckenabschnitt weiträumig zu umfahren.

So gefährlich ist das Schwimmen im Rhein

Immer wieder warnen Wasserschutzpolizei und DLRG davor, in den umliegenden Flüssen zu schwimmen. Besonders im Rhein mit seinen gefährlichen Strömungen ist Baden mehr als riskant. Der Sog wirkt so stark, dass er einen Menschen bis auf den Grund ziehen kann. Warum das so ist und wie Du Dich im Notfall richtig verhältst, erfährst Du hier. 

Zwei tödliche Badeunfälle am Wochenende

Wie gefährlich die Flussströmung sein kann, sieht man an zwei tragischen Vorfällen am Wochenende:

Am Freitag geratenzwei Mädchen im Rhein bei Worms in einen Strudel und gehen unter. Die Rettungskräfte suchen mit einem Großaufgebot nach den Kindern. Am Samstag finden Bootsfahrer die Leiche der Neunjährigen. Wenige Stunden später die traurige Gewissheit: Auch das zweite vermisste Mädchen ist tot. Ein Angler findet die Leiche nahe des Ufers.

Ebenfalls am Freitag wird ein Junge leblos im Binsfeldsee gefunden. Ein Rettungstaucher birgt ihn aus dem Wasser. Auch für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

Am Samstagnachmittag ereignet sich ein tödlicher Badeunfall im Rhein bei Elchesheim-Illingen. Eine achtköpfige Gruppe findet ihren Freund leblos auf dem Grund des Flusses treibend. Reanimationsversuche bleiben erfolglos.

Niedriger Pegelstand: Spazieren im Rhein ist jetzt möglich 

Die anhaltende Hitze und der ausbleibende Regen wirken sich zunehmend auf die Schifffahrt aus: Vor allem kleinere und mittlere Gewässer führen wegen der lang andauernden Trockenheit Niedrigwasser - und auf einigen Wasserstraßen führt das bereits zu Einschränkungen der Schifffahrt. 

Auf dem Oberrhein können Frachter nur noch die Hälfte oder weniger der normalen Ladung transportieren, sagte der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Mannheim, Jörg Vogel. 

Anhaltende Hitze führt zu Niedrigwasser im Rhein

Statt mit 3.000 Tonnen oder mehr würden viele Schiffe jetzt nur mit 1.500 Tonnen beladen. Für die Schiffseigner gebe es in dieser Situation etwas mehr Geld, für die, die Waren transportieren wollen, werde es aber deutlich teurer.

Das Niedrigwasser wird von einigen Menschen aber auch genutzt, um einmal einen ausgiebigen Spaziergang im Flussbett des Rheins zu machen – das erlebt man schließlich nicht jeden Tag.

So bewahren Bauarbeiter bei der Hitze einen kühlen Kopf

Die tropische Hitze mit Temperaturen von bis zu 39 Grad lässt viele in schattige Bereiche und klimatisierte Gebäude flüchten - doch nicht überall ist dies möglich. Unter der sengenden Sonne leiden jetzt vor allem Arbeiter im Freien. Nicht unbedingt der beliebteste Arbeitsplatz ist gerade im Straßenbau oder der Straßenpflege. Der schwarze Asphalt heizt sich auf und strahlt die enorme Hitze in die Umgebung ab, gemessen sind das bisweilen 60 Grad und darüber.

„Das ist den Straßenarbeitern nicht zuzumuten“, erklärt Michael Endres von der ViA6West GmbH & Co. KG. Denn ausnahmsweise sind die Mähkolonnen der Straßenmeisterei der ViA6West in diesen Tagen bis weit nach Mitternacht oder bereits im Morgengrauen unterwegs - „da ist es deutlich kühler“.

Warum die Hitze der BASF zu schaffen macht

Weil die Hitze so lange anhält und der Rheinpegel immer weiter sinkt, muss die BASF Teile der Produktion drosseln. Das teilt der Chemiekonzern am Freitag (3. August) mit. Es könne daher in den kommenden Tagen zu Lieferengpässen kommen.

Um welche Produkte es dabei geht, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Laut des Chemieriesen gebe es gesetzliche Vorgaben, wonach beispielsweise nur eine begrenzte Menge an Kühlwasser aus dem Rhein entnommen werden darf. Daher können nicht alle Anlagen ausreichend gekühlt werden.

Durch Hitze: Drohendes Fischesterben im Rhein 

Laut Experten ist ein großes Fischsterben am Rhein kaum noch abzuwenden. „Ich rechne schon nächste Woche mit der Tragödie“, sagt der Geschäftsführer des schweizerischen Fischereiverbandes, Philipp Sicher. 

Am westlichen Bodensee hat der Rhein schon eine Temperatur von 25 Grad. 27 Grad sind für Fische schon tödlich!

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Rheinland-Pfalz will Taten sehen und fordert einen sofortigen Stopp der Einleitungen von Industrie-Abwärme in den Rhein. So sollen „größere ökologische Schäden“ verhindert werden.

So musste am Montag (31. Juli) die Feuerwehr zum Schafweiher im saarländischen St. Ingbert ausrücken, weil dort zahlreiche Fische an Sauerstoffmangel starben.

Bauern erwarten „schlechteste Ernte des Jahrhunderts“

Der Deutsche Bauernverband (DBV) rechnet angesichts der anhaltenden Trockenheit und Hitze in Deutschland im Jahr 2018 mit der „schlechtesten Ernte“ des Jahrhunderts. 

Die Ernteausfälle ziehen sich dabei „durch alle Kulturen hinweg“, egal ob Getreide, Raps, Grünfutter oder Kartoffeln, sagte DBV-Vizegeneralsekretär Udo Hemmerling am Montag der Nachrichtenagentur AFP.

Welche Badeseen gibt es in der Region? 

Dir sind überfüllte Freibäder zu stressig? Badeseen findest Du eigentlich viel schöner und entspannter? Die Metropolregion hat an Naturschwimmbädern einiges zu bieten – man muss nur wissen, wo.

Deswegen haben wir Dir eine Übersicht mit allen Infos rund um die schönsten Badeseen der Region zusammengestellt. Da das Gesundheitsamt 2018 zudem die Top-Wasserqualität der Badeseen bescheinigt hat, steht dem Sprung ins kühle Nass nichts mehr im Weg! 

So viel solltest Du bei Hitze wirklich trinken

Wenn die Sommerhitze zuschlägt, dann ist es ratsam, viel zu trinken. Wie viel aber wirklich sein muss, wissen die wenigsten. 

Wie viel Wasser braucht der Körper?

In der Regel und unter normalen Verhältnissen reichen ein bis eineinhalb Liter Wasser am Tag, sagt François Verrey, Professor für Physiologie von der Universiät Zürich.

„Wenn wir Wasser verlieren, müssen wir es wieder aufnehmen. Das ist lebensnotwendig“, erklärt Verrey. Unser Körper benötigt Wasser, um zu funktionieren. Auf langen Wanderungen oder nach dem Sport ist es also wichtig zu trinken.

Drei Liter Wasser täglich - ein Mythos?

Wissenschaftlich ist er bislang weltweit unbewiesen, doch fast jeder kennt den Rat: Trinke täglich drei Liter Wasser. Böse Zungen behaupten, die Getränkeindustrie hat diese Weisheit in die Welt gesetzt, um ihren Umsatz zu steigern.

Doch Wissenschaftler sind sich einig: Diese Menge ist nur dann nötig, wenn Sie viel Flüssigkeit durchs Schwitzen verlieren, was man besonders in sehr trockener Umgebung gar nicht bemerkt.

Tipp: Dann sollte man den Verlust bewusst kompensieren und auch etwas Salz zu sich nehmen.

Hitze im Sommer verringert Pillenwirkung 

Doch auch in den heißen Sommermonaten ist besondere Vorsicht geboten. Der Grund: Die Hitzewelle verringert die Wirkung der Pille! Denn die Hormone in dem Verhütungsmittel sind sehr hitzeempfindlich – und im aufgeheizten Auto oder in der engen Handtasche kann es ihnen schnell zu heiß werden.

Die Folge: Die Bestandteile der Pille beginnen, sich voneinander zu lösen, warnt Sabine Heyne von der Life Apotheke in Hamburg gegenüber der Fit for Fun.

Tipp: Bei längeren Fahrten ist es ratsam die Pille an einer kühlen Stelle zu platzieren und nach der Fahrt nicht in der prallen Sonne liegenzulassen! 

Wie bleibt meine Wohnung während der Hitze kühl?

Nur nachts und morgens Lüften! 

Auch wenn man im Hochsommer einfach nur das Fenster aufreissen will, bringt das bei diesen hohem Temperaturen reichlich wenig. Nur nachts und morgens wenn es draußen abkühlt, sollte man die Fenster öffnen und lüften, lüften, lüften! Sobald die Temperaturen tagsüber wieder ansteigen, sollte man die Fenster und Rollläden geschlossen halten. So bleibt Dein Zuhause angenehm kühl und die Hitze bleibt da wo sie hingehört: draußen! 

Klimaanlage selbst gemacht

Wenn das Geld nicht für eine Klimaanlage reicht, kannst Du Dir auch ganz leicht eine eigene bauen. Dazu einfach ein nasses Bettlaken vor das Fenster hängen. So kühlt die nächtliche Brise noch weiter ab und lässt Dich gut schlafen. 

Falls Du einen Ventilator hast, kannst Du auch ein nasses Handtuch vor den Ventilator hängen. Das sorgt für Abkühlung und Du hast auch noch Geld gespart!    

Abkühlung im Büro 

Du sitzt im Büro und alle Kollegen schwitzen und stöhnen weil ihr keine Klimaanlage habt? Das muss nicht sein! Mit diesen Tipps behältst Du einen kühlen Kopf: 

Gliedmaßen ins Wasser 

Falls es die Kollegen nicht stört, kannst du einen Behälter mit kaltem Wasser unter Deinen Schreibtisch stellen, Füße rein und schon kühlt der Körper herunter! Falls Dir das zu aufwändig ist, kannst Du immer mal wieder zwischendurch Wasser über Deine Unterarme rinnen lassen. Das bringt den Kreislauf in Schwung! 

Minz-Öl auf die Schläfen 

Ein wahres Wundermittel bei heißen Tagen ist Minz-Öl. Einfach ein paar Tropfen auf die Schläfen massieren und schon fühlst Du dich erfrischt! 

Der Fächer – nicht nur ein modisches Accessoire! 

Er ist günstig, umweltfreundlich und sieht auch noch gut aus: der Fächer! Mit ihm sorgst Du egal wo du bist für eine frische Briese. Da werden die Kollegen bestimmt neidisch! 

Einlegesohlen ins Tiefkühlfach 

Bevor Du Dich auf den Weg zur Arbeit machst, solltest Du diesen ‚heißen‘ Tipp befolgen: Leg Deine Einlegesohlen vor dem Verlassen des Hauses ins Tiefkühlfach oder in den Kühlschrank. Das sorgt für ein schön kaltes Gefühl in den Schuhen. Auch Dein Duschgel kannst Du an heißen Sommertagen im Kühlschrank lagern! 

Gibt es Hitzefrei im Büro?  

Wenn es so heiß ist, hat man kaum Lust zur Arbeit zu gehen. Wie schön wäre es wenn man einfach an den Baggersee gehen oder gemütlich in der Eisdiele sitzen könnte! Tatsächlich ist es so, dass man nicht jede Temperatur in Kauf nehmen muss. Aber gibt es wirklich einen Punkt bei dem der Chef sagen muss: „Ihr könnt jetzt alle Nachhause gehen!“?

Um es kurz zu machen: Die Chancen für Hitzefrei im Büro stehen eher schlecht. Die „Technischen Regeln für Arbeitsstätten“ besagen lediglich, dass Büros ab 35 Grad Raumtemperatur nicht als Arbeitsstätten geeignet sind. 

Ab 26 Grad im Büro muss der Chef handeln

Doch die Richtlinien besagen auch, dass der Arbeitgeber bereits ab 26 Grad Raumtemperatur handeln muss um die Temperatur zu senken. Das können Jalousinen, Markisen oder eine spezielle Verglasung sein. Besonders wenn die Sonne auf den Arbeitsplatz knallt, ist das nicht zumutbar. 

Falls Du bei dieser Hitze auch noch schwere Arbeiten verrichten oder warme Schutzkleidung tragen musst, steht der Arbeitgeber in der Pflicht dafür zu sorgen, dass Deine Gesundheit nicht gefährdet wird. Das gilt für gesundheitlich vorbelastete und schutzbedürftige Personen wie Schwangere, stillende Mütter, Jugendliche oder ältere Mitarbeiter. In Einzelfällen kann ihnen der Chef dann frei geben. 

Ab 30 Grad Raumtemperatur: Gelockerte Kleiderregeln bis Gleitzeit

Klettert das Thermometer im Büro sogar auf über 30 Grad, muss sich die Firma noch mehr einfallen lassen, um die Gesundheit der Mitarbeiter nicht zu gefährden. Ob eine gelockerte Kleiderordnung, über Lüften am Morgen bis hin zu verlagerten Arbeitszeiten können diese Maßnahmen reichen. 

Schade, dass es kein Hitzefrei wie in der Schule gibt! 

Kann ich mein Auto während dieser Hitze im Auto lassen? 

Schnell wird das Auto, besonders im Sommer zur Hitzefalle. Immer wieder warnt die Polizei davor Tiere im Hochsommer im Auto zu lassen. Wer einen hilflosen Menschen oder Tier in einem Auto vorfindet, sollte deswegen dringend die 110 anrufen. Bei erkennbarer akuter Lebensgefahr sei auch das Einschlagen der Scheibe als Nothilfe durchaus gerechtfertigt

Diese Grafik zeigt, wie schnell das Auto auch nur nach wenigen Minuten einem Backofen gleichen kann. 

So erleichterst Du deinen Haustieren den Sommer 

Die Hitze macht nicht nur uns zu schaffen, sondern auch unseren Vierbeinern. Mit diesen Tipps kommen Deine Vierbeiner gut durch den Sommer: 

So kommt Dein Hund gut durch den Sommer 

- Ausreichend Trinken:

Wie wir auch müssen unsere Vierbeiner ausreichend trinken. Dazu reicht nicht nur ein immer gefüllter Napf, auch für unterwegs sollte man auch immer eine Wasserflasche parat haben um dem Hund hin und wieder ein paar Schlucke zu trinken zu geben. 

- Hundenase eincremen:

Sonnenempfindliche uns sehr helle Hunde brauchen einen besonderen Sonnenschutz. Dazu ein bisschen Sonnencreme auf die Nasenspitze und auf die Ohren verteilen, um sie vor Sonnenbrand zu schützen. 

- Keine sportlichen Anstrengungen!

Sportliche Anstrengungen wie das Laufen neben dem Fahrrad sind für Hunde in dieser Hitze viel zu anstrengend. Auch das normale Spazierengehen kann zu anstrengend sein. Besser: Frühmorgens oder spätabends Gassigehen! 

Tipp: Ein nasses Baumwoll-Shirt kühlt den Hundekörper zusätzlich beim Gassigehen und macht auch dem Vierbeiner Spaß!

So erleichterst Du Deiner Katze den Sommer

- Fell bürsten und mit feuchtem Tuch abwischen 

Wenn es sehr heiß ist, leiden vor allem Katzen mit üppigem Pelz unter der Hitze. Langhaarkatzen werfen daher im Sommer vermehrt Haare ab. Tägliches Bürsten hilft der Katze, das überschüssige Fell loszuwerden. Auch über die Haut kannst Du für Kühlung sorgen: Einfach die Katze mit einem feuchten Tuch abwischen. 

- Nassfutter nicht zu lange stehen lassen

Das Nassfutter sollte besonders in den Sommermonaten nicht zu lange stehen bleiben. Schnell könnten dort Fliegen ihre Eier ablegen. 

- Das kannst Du bei einem Wespenstich tun

Fall Deine Katze im Sommer von einer Biene oder Wespe gestochen wird, kannst Du die Schwellung mit einem in ein Tuch gewickeltes Kühlpack oder ein in Essigwasser getränktes Tuch behandelt. Sollte die Katze aber im Halsbereich gestochen worden sein, solltest Du schnell einen Tierarzt aufsuchen! 

---

Auch wenn die Hitze neusten Erkenntnissen zufolge die Denkleistung mindert, wünschen wir Dir ein gutes Durchhaltevermögen bei der Arbeit und zu Hause!

dpa/kp/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare