Großes Stadtteilfest geht zu Ende

Fotos und Eindrücke: So schää war der 14. Nachtwandel im Jungbusch

+
Der Nachtwandel 2018 in Mannheim

Mannheim-Innenstadt – Am Freitag und Samstag findet im Jungbusch der Nachtwandel statt! Auch in diesem Jahr zieht es wieder Tausende von Besucher in die Innenstadt. Auch wir sind vor Ort:

Besonders die Mannheimer freuen sich das ganze Jahr darauf: Der Nachtwandel im Jungbusch. Bereits zum 14. Mal findet das große Stadtteilfest statt. Auch in diesem Jahr startet und endet der Nachtwandel am letzten Oktoberwochenende (26. und 27. Oktober) und geht jeweils von 19 bis 24 Uhr. 

+++ Update 28, Oktober: 14:11 Uhr:

Rasend schnell vergehen die zwei Tage, an denen der beliebte Nachtwandel stattfindet. Auch am zweiten Abend kommen tausende Nachtschwämer in den Jungbusch um gemeinsam zu feiern. 

Unsere Fotos von beiden Abenden!

Eindrücke vom 14. Nachtwandel im Jungbusch

Fotos: 2. Abend des Nachtwandels im Jungbusch

+++ Update 27. Oktober, 13:30 Uhr:

Der erste Abend ist um. Tausende Nachtschwärmer zieht es am Abend in den Jungbusch um dort gemeinsam zu feiern. Auch wir haben uns ins Getümmel gestürzt.

+++

Das Kulturfest wurde einst als Aktionstag von dem Künstlernetzwerk ,Laboratorio 17' gegründet. Ziel war es, die Vielfältigkeit und Lebendigkeit des Jungbuschs zu repräsentieren. Und tatsächlich: Was früher als Geheimtipp begann ist heute eine beliebte multikulturelle Veranstaltung, weit über die Grenzen Mannheims hinaus. 

Der 14. Nachtwandel steht vor der Tür. 

Die vielfältige Veranstaltung im „Busch“ steht weiterhin für die Ideale der „Gründer“ und hebt sich bewusst vom  ‚Stadtfestcharakter` ab. Das macht auch Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz auf der Pressekonferenz am Donnerstag (18. Oktober) deutlich: „Wir wollen hier kein Remmidemmi. Partys darf auch sein, aber wir verbinden mit dem Nachtwandel mehr!" 

Programm 14. Nachtwandel

Das Programm des diesjährigem Nachtwandels zeichnet sich vor allem durch seine Vielfalt und Mitmach-Aktionen aus. Von Techno zu Rock bis hin zur musikalischen Untermalung mit Klassischer Musik in den Hinterhöfen. Von Fotoausstellungen über Tanz-Performance-Auftritten mit Lichtinstallationen. Hier ist für jeden etwas dabei. 

Auch kulinarisch darf man sich auf einiges freuen. Das Essen wird so verschieden wie die Jungbusch Bewohner selbst sein. Ein absolutes Highlight in diesem Jahr ist die KulturTram, welche auf dem Ring fährt und für das besondere Warm-up sorg. Auch an den Empfangspunkten Dalbergstrasse und Rheinstrasse sorgt Musik für gute Laune. 

Für 5 Euro Spende (oder mehr) kannst du den Nachtwandel-Becher erwerben - bei den Ausschänken muss man dann keinen Pfand mehr  zahlen.

Doch wie finanziert sich der Nachtwandel eigentlich?

Der Nachtwandel finanziert sich vor allem durch das Prinzip der Freiwilligkeit. Rund 100.000 Euro werden zu 25 Prozent von den beteiligten Wirten und Veranstaltern getragen, die einen Anteil ihres Gewinns spenden. Weitere 25 Prozent werden über Spenden der Besucher finanziert. Der Nachtwandel-Becher für fünf Euro soll bei der Finanzierung helfen. Wer den Becher kauft muss bei den Ausschänken keinen Pfand mehr zahlen. Der „gewohnte“ Becher für zwei Euro Pfand ist ebenfalls erhältlich. Der restliche Betrag wird von Veranstaltern und lokalen Sponsoren subventioniert. 

Anfahrt in den „Busch“

Aufgrund der wenigen Parkplätze im Umfeld und Straßensperrungen wird dringend geraten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. 

Mit Bus und Bahn zum Nachtwandel: 

Stadtbahnhaltestelle Dalbergstraße (Linie 2) und die Rheinstraße (Linie 2 und 6) führen direkt zum Veranstaltungsgelände. Die Buslinie 60 wird jeweils von 19 bis 9 Uhr des darauffolgenden Tages über Verbindungskanal ,Linkes Ufer‘ umgeleitet. Ersatzhaltestellen befinden sich an der Ecke Neckarvorlandstraße/Hafenstraße und am Verbindungskanal Linkes Ufer ( Höhe Teufelsbrücke).

Fahrradfahrer können ihr Bikes in der Kirchstraße abstellen. 

Fotos: 13. Nachtwandel im Jungbusch – Tag 2

Achtung Autofahrer - Vollsperrung: 

Von Freitag (26. Oktober), ab 17 Uhr bis Samstag (27. Oktober) um 8 Uhr und am Samstag 17 Uhr bis Sonntag um 8 Uhr sind folgende Straßen gesperrt:

  • Jungbusch-und Kirchstraße zwischen Luisenring und Hafenstraße
  • Hafenstraße zwischen Akademie- und Hellingstraße
  • Werftstraße zwischen Hafen- und Dalbergstraße
  • Böckstraße zwischen Hafen- und Beilstraße
  • Beilstraße zwischen Werft- und Jungbuschstraße

Während der Straßensperrungen ist die Ein- und Ausfahrt auf das Veranstaltungsgelände auch für Anlieger nicht möglich. Die Akademiestraße und Hellingstraße sind während der Veranstaltung frei befahrbar. Auch dieses Jahr wird der Luisenring in Richtung Ludwigshafen ab der Seilerstraße/Dalbergstraße voll gesperrt. Allerdings erst um 20 Uhr bis zum Veranstaltungsende und nach erfolgter Reinigung in der Nacht. 

Halteverbote:

Von Freitag (26. Oktober), ab 16:30 Uhr bis Samstag (27. Oktober) um 8 Uhr und am Samstag 16:30 Uhr bis Sonntag um 8 Uhr gelten hier Halteverbote:

  • Jungbuschstraße auf beiden Seiten
  • Böckstraße in Fahrtrichtung auf der rechten Seite (von der Hausnummer 13 bis zum Kreuzungsbereich Beilstraße) 
  • Luisenring Fahrtrichtung Kurpfakzkreisel Höhe G7
  • Kirchenstraße in der ersten Hälfte der rechten Straßenseite, vom Luisenring kommend.

Weiterhin werden einzelne Halteverbotsbereiche in der Hafenstraße und in der Werftstraße ausgewiesen.

Wer trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, dem rät die Stadt Mannheim die Parkhäuser in der nähren Umgebung zu benutzen. Es gibt Tiefgaragen in den Quadraten H6, U2, D5, D3, G1. Diese sind fußläufig in fünf bis fünfzehn Minuten erreichbar und haben 24 Stunden geöffnet. Außerdem kann auf dem MVV-Parkdeck geparkt werden. 

Impressionen vom 13. Nachtwandel im Jungbusch

Taxi-Ersatzhaltestellen 

Willst du mit dem Taxi anreisen? Dann musst du folgendes beachten: Die Taxi-Ersatzhaltestelle befindet sich auf dem Luisenring in Fahrtrichtung Kurpfalzkreisel Höhe G 7, einfach zu erreichen über die Fußgängerampel an der Jungbuschstraße/Luisenring. An den Veranstaltungstagen wird ab 20 Uhr der Parkstreifen Höhe G 7 sowie drei der vier Fahrspuren vom Luisenring Fahrtrichtung Kurpfalzkreisel für die Taxen gesperrt, damit ausreichend Aufstellfläche zur Verfügung steht und die Besucher gefahrlos ein- und aussteigen können. 

Hier geht es zum Programm des 14. Nachtwandels.

Übrigens: Es gibt jetzt auch eine Nachtwandel-App, bisher allerdings nur für Android - das soll sich aber bald ändern.

jmb

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare