„Wir können nicht warten, bis wir erwachsen sind!“

Schüler demonstrieren für Klimaschutz – jetzt erwartet sie Nachsitzen und Schulverweis!

+
Erste Mannheimer Fridays for Future Demo

Mannheim-Innenstadt - Selbst Nachsitzen oder ein Schulverweis schockt die Mannheimer Schüler nicht! Sie nehmen an der ,Fridays vor Future'-Demo teil, um für die Zukunft zu kämpfen:

Update vom 14. Februar: Hunderte von Schülern aus Mannheim und der Region nehmen an einer Klimaschutz-Demonstration teil – obwohl die Schulleitungen ihnen zuvor mit Sanktionen gedroht haben: Schwänzen für Klimaschutz-Demo: So reagieren die Schulen!

Schülerdemo in Mannheim„Wir sind hier, damit die Welt besser wird!“

„Wir bekommen alle drei Nachsitzen, aber das ist uns gerade egal“, sagen Emre (13) Mick (12) und Leonhard (12) vom Liselotte-Gymnasium. „Wir sind hier, damit die Welt besser wird.“ Darauf sind die drei Jungs aus der 6. Klasse ganz stolz: Sie sind Teil der ersten großen Klimaschutz-Demonstration in Mannheim unter dem Motto ,Fridays for Future‘.

Eigentlich sind am Freitag (1. Februar) nur 500 Teilnehmer angemeldet, gekommen sind aber weitaus mehr. Laut Polizei strömen über 1.100 Schüler zum Ehrenhof, wo der Demozug gegen 11 Uhr startet. „Da haben sich noch viele angeschlossen!“, meinen die Beamten. Der Demo voran läuft Iwan. Der 17-Jährige ruft aufrüttelnde Parolen in sein Megafon, die mit Trillerpfeifen unterstützt werden: „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!“

Große Polizeipräsenz bei der Schülerdemonstration „Fridays for Future“.

Jetzt schwänzen schon 10-Jährige wegen Klimaschutz!

Inmitten der emotional aufgebrachten Menge laufen drei kleine Mädchen aus der 5. Klasse des Ursulinen-Gymnasiums zwischen den schon deutlich größeren Teenagern. Sie sind erst 10 Jahre alt. Ihre Väter stehen außerhalb, um im Notfall sofort da zu sein.

Umweltschutzaktivistin Greta Thunberg Vorbild der ,Fridays for Future‘-Aktion, hat im Alter von 8 Jahren den Kampf für Klimaschutz angesagt. Auf die Frage, wieviel Angst die 10-jährigen Mädchen heute schon haben, antworten sie mit Gretas Worten: „Ich möchte, dass ihr denkt, dass Euer Haus brennt, weil es brennt!

„Hallo i bims 1 Klimawandel“ steht auf einem Plakat der Schülerdemonstration.

Demo ,Fridays for Future‘: Klima ist aussichtsloser als das Mathe-Abi

Auf den Plakaten von Fabienne und Muhammed, beide 18, steht leicht ironisch: „Das Klima ist aussichtsloser als unser Mathe Abi! Fabienne meint dazu: „Wir sind die letzte Generation, die noch etwas ändern kann!“ 

Für Klimaschutz-Demo geschwänzt: Einige Schüler erwartet Strafe

Fabienne und Muhammed können sich mit ihren knappen 18 Jahren selbst auf dem Helene-Lange-Schule entschuldigen, haben aber mit der Schulleitung abgesprochen, nach der Demo gleich wieder zu erscheinen. „Das ist einfach zu wichtig, wir müssen ein Zeichen setzen!“, meint Muhammed.

Einer 15-Jährige, die ebenfalls demonstriert, ergeht es wahrscheinlich nicht so gut, denn sie riskiert einen Schulverweis. Aber für sie ist die potentielle Strafe fast wie ein Orden. Auch andere Schüler wissen jetzt schon, dass sie nachsitzen müssen. Viele Lehrer sind jedoch nachsichtig. Eine Kunstlehrerin hat ihren Schülern sogar noch am Vorband der Demo dabei geholfen Plakate und Transparente zu basteln.

kpo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare