Verkehrsbehinderungen an Kurpfalzbrücke

Kurden demonstrieren in Innenstadt gegen Krieg in Afrin

+
Am Samstag (14. April) demonstrieren Kurden gegen den Krieg in Afrin. (Symbolfoto)

Mannheim-Innenstadt - Erneut ruft die kurdische Organisation DIDF zu Demonstrationen auf! Wo sie diesmal erwartet werden:

+++ UPDATE 15:48 Uhr: Der Demonstrationszug ist mittlerweile am Alten Meßplatz angekommen. Die Straßensperrungen sind aufgehoben.

+++

Die kurdische Organisation DIDF startet am Samstag (14. April) erneut eine Demonstration gegen den Krieg in Afrin! Um 13 Uhr startet die Demo im Ehrenhof des Schlosses und soll am Alten Meßplatz gegen 16 Uhr ihren Abschluss mit einer Kundgebung finden.

Sie kritisieren den türkischen Staat und die deutsche Regierung, weil diese die Türkei mit Waffen beliefere.

Wie die Polizei über Twitter mitteilt, komme es aktuell (15 Uhr) zu Verkehrsbehinderungen auf beiden Seiten der Kurpfalzbrücke. Auch die Straßenbahnen seien davon betroffen.

jab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Nach Messerangriff: Opfer (†41) stirbt im Krankenhaus!

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Familienvater baut heftigen Unfall - dann sieht er, wen er gerammt hat

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose

Live-Ticker: Überraschung perfekt! Deutschland mit bösem Fehlstart in die WM

Live-Ticker: Überraschung perfekt! Deutschland mit bösem Fehlstart in die WM

Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans

Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.