Am Rheinkai

Schwer verletzt: Lotse (68) fällt zwischen Schiff und Kaimauer

+
Ein Lotse fällt aus unbekannten Gründen zwischen Schiff und Kaimauer. (Archivbild)

Mannheim-Innenstadt - Am Mittwochabend gegen 23:15 Uhr wird der französische Lotse, Höhe Rheinkilometer 425,8, schwer verletzt, als er in ein Gütermotorschiff einsteigen will:

Das Schiff hat gerade an der Backbordseite (links) festgemacht. Der 68-jährige Lotse rutscht aus bislang ungeklärten Gründen ab und fällt zwischen die Bordwand des Schiffes und die Kaimauer. 

Der Steuermann des Schiffes, der dem 68-Jährigen beim Über- und Einsteigen behilflich ist, kann den Lotsen zwar an der Jacke festhalten und verhindert somit sein Abstürzen ins Wasser!

Jedoch wird der Lotse kurzzeitig zwischen Schiff und Kaimauer eingeklemmt, wodurch er sich das Becken bricht. Er liegt beim Eintreffen des Notarztes regungslos auf dem Schiff und wird durch ihn erstversorgt. Daraufhin birgt ihn die Berufsfeuerwehr Mannheim mit einer Drehleiter und das DRK liefert ihn ins Krankenhaus ein. 

Die Wasserschutzpolizei Mannheim nimmt die Ermittlungen zum Unfallhergang auf.

*Der Rheinkilometer 425 liegt im Stadtgebiet Mannheim, Hafen 1 am Rheinkai.

pol/hew

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare